UMM Bilge

Asmé Bilge hilft türkisch-sprachigen Patienten weiter, damit die Botschaft des Arztes – und des Patienten – auch wirklich ankommt. Foto: Universitätsmedizin Mannheim

An einer internistischen Klinik der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) sorgt jetzt eine türkisch-sprachige Patientenbetreuerin für eine in jeder Hinsicht bessere Verständigung zwischen Ärzten einerseits und Patienten mit türkischem Migrationshintergrund andererseits. Die Medizinstudentin Asmé Bilge erkundigt sich in regelmäßigen Abständen auf den Stationen der auf Erkrankungen der Verdauungsorgane und auf Infektionserkrankungen spezialisierten II. Medizinischen Universitätsklinik, wo sie möglicherweise als Mittlerin benötigt wird.

„Nicht nur die Sprache kann eine Barriere sein, auch die unterschiedliche Kultur“, sagt Klinikdirektor Prof. Dr. Matthias Ebert, „insbesondere auf einem medizinischen Gebiet, auf dem viele Themen mit Tabus behaftet sind.“ Diesen Eindruck bestätigt Asmé Bilge: „Das Krankheitsverständnis ist oft ein anderes.“ Ermöglicht wird dieses Engagement durch den gemeinnützigen Verein „Baktat Bildungsbrücke“.