Glückstein-Park

Klaus Elliger, Ottmar Schmitt und Bürgermeister Lothar Quast (v.l.) erklären den Entwurf von greenbox Landschaftsarchitekten. Foto: Stadt Mannheim

Der Hanns-Glückstein-Park in Mannheim-Lindenhof soll vergrößert und neu gestaltet werden. Die Stadt Mannheim hat dafür einen landschaftsplanerischen Wettbewerb ausgelobt. 16 Teams von Landschaftsarchitekten und Architekten haben ihre Arbeiten eingereicht. Am 2. Dezember 2013 hat die elfköpfige Jury aus Planern und Vertretern der Stadt die drei Preisträger ausgewählt: Den ersten Preis hat das Team greenbox Landschaftsarchitekten, Köln und Ercan AGIRBAS Friends gewonnen. „Der Entwurf überzeugt durch die gelungene Verschmelzung von Architektur und Park“, erläuterte Baubürgermeister Lothar Quast. Die fünf trapezförmigen Gebäude entlang der Glücksteinallee bilden mit ihren Fronten ein Pendant zur Blockbebauung auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Die Spitzwinkligkeit eröffnet zudem gute Sichtbeziehungen von der Glücksteinallee in den Freiraum. Positiv ist auch der geringe Eingriff in den vorhandenen Baumbestand.

Der zweite Preis ging an faktorgruen Partnergesellschaft, Freiburg und K9 Architekten. „Die hohe Qualität der Ergebnisse bestätigt, wie sinnvoll es ist, dass die Stadt Mannheim Stadtentwicklung über Wettbewerbe betreibt“, sagte Quast. Das Wettbewerbsgebiet umfasst eine Fläche von insgesamt 27.000 Quadratmetern. Im Rahmen des Wettbewerbs sollte ein Gestaltungskonzept für den rund 20.000 Quadratmeter großen öffentlichen Park entwickelt werden. Außerdem sollte ein Vorschlag für eine andere räumliche Anordnung der geplanten Wohnbebauung am Rande des Parks entlang der Glücksteinallee gemacht werden. Die Stadt hat den Wunsch von Bürgern und dem Bezirksbeirat Lindenhof aufgenommen, die Baugrundstücke für die Wohngebäude so zu verschieben, dass die Häuser die Sichtachse zwischen dem Lindenhof und dem historischen Werkstattgebäude und Lokschuppen nicht verdecken.

Greenbox Vogelperspektive

Der erste Preis Neugestaltung Hanns-Glückstein-Park von greenbox Landschaftsarchitekten, Köln. Foto: Stadt Mannheim

Um der besonderen Lage dieser Grundstücke direkt an der öffentlichen Grünfläche gerecht zu werden, soll eine sehr hochwertige Bebauung entstehen. „Bei der Vergabe der Baugrundstücke soll nicht der maximal erzielbare Kaufpreis, sondern die Qualität im Vordergrund stehen. Deshalb soll die Vergabe in Form eines Bieterwettbewerbs mit integrierter Planung erfolgen“, erklärte Ottmar Schmitt, Leiter der mit den Grundstücksverkäufen beauftragten Projektkoordination Glückstein-Quartier.

Alle Wettbewerbsarbeiten werden bis 10. Dezember 2013 in einer öffentlichen Ausstellung gezeigt (Foyer des MAFINEX-Technologiezentrums, Julius-Hatry-Straße 1, Mannheim). Am Donnerstag, 5. Dezember 2013 (16.30 – 18.00 Uhr), werden Mitarbeiter der Stadt die Modelle, Skizzen und Pläne erläutern und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Ausstellung ist geöffnet: Mo – Fr 7.00 – 22.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.