Über 50 Jahre alt und bei Groß und Klein beliebt: Das Parkschwimmbad Rheinau bietet auf rund 33.100 Quadratmetern ein Naherholungszentrum von Stress und Alltag in der Stadt. Das parkähnliche Ambiente gewinnt nun durch neun neu gepflanzte Bäume weitere Schattenplätze hinzu.

Mit seiner einladenden Wasserfläche von rund 2.000 Quadratmetern aus einem Nichtschwimmerbecken mit Wasserrutschen, einem Schwimmbecken mit Sprunganlage und einem Planschbecken genießt das südlichste der Mannheimer Freibäder hohen Zuspruch von großen und kleinen Badegästen. Seinen besonderen Reiz verdankt das Bad seiner besonderen, parkähnlichen Atmosphäre. Infolge eines Unwetters im Juli 2015 wurde diese durch mehrere Baumschäden jedoch erheblich beschädigt.

Förderverein hatte mit insgesamt 2.400 Euro acht der neugepflanzten Bäume gespendet

Als Ersatz für die entwurzelten Bäume pflanzte der Fachbereich Sport und Freizeit in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Grünflächen und Umwelt sowie dem Förderverein Parkschwimmbad Rheinau e.V. vor Beginn der Freibadsaison neun neue Bäume. Zwei Silberahornbäume, zwei Judasbäume, zwei Hängebuchen und zwei Blutbuchen spenden nun auf der Liegewiese des Bades angenehmen Schatten. Die Grünfläche neben dem Kiosk ziert außerdem ein neuer Magnolienbaum und auch auf dem Parkplatz vor dem Parkschwimmbad wurden fünf Blumeneschen gepflanzt. Der Förderverein hatte mit einer Summe von insgesamt 2.400 Euro acht der neugepflanzten Bäume gespendet.

„Bäume erfüllen nicht nur eine wichtige ökologische Funktion, sondern machen das Parkschwimmbad Rheinau besonders attraktiv und erholsam“, betonte Claudia Stanislawski, Betriebsstellenleiterin des Schwimmbads. „Deshalb freue ich mich über die neu gepflanzten Bäume, die unseren zahlreichen Besucherinnen und Besuchern Schatten spenden.“ Die Pflege der Bäume übernimmt der Fachbereich Grünflächen und Umwelt. Zur Bewässerung der Grünanlagen wurde zudem die Beregnungsanlage, die durch das gesamte Bad verläuft, erneuert.