Kräuter

Mannheim auf Klimakurs: Linda Stelzig und Mario Giacone (Fachbereich Grünflächen und Umwelt) in der Kinder- und Jugendbibliothek am Mitmach-Stand „Kräuter pflanzen”. Foto: Stadt Mannheim

Ein Schnittlauchbrot schmeckt Kindern gleich dreimal so gut, wenn sie die Kräuter auf der eigenen Fensterbank zum Wachsen bringen durften. Deshalb haben Linda Stelzig und Mario Giacone vom Fachbereich Grünflächen und Umwelt der Stadt Mannheim am vergangenen Freitag in der Kinder- und Jugendbibliothek einen Mitmach-Stand zum Kräuterpflanzen angeboten. Die beiden leisten bei der Stadt Mannheim ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) und haben als Pflanzgefäße statt gekauften Plastiktöpfen gebrauchte Tetra-Packs benutzt.

Auch Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala kam vorbei, um ein eigenes Kräutertöpfchen zu säen. „Es ist schön, wie die Kleinsten unter uns durch die selbstgezogenen Kräuter eine Faszination für das Thema Klima und Ernährung entwickeln“, sagte sie. „Die Frage, wo das eigene Essen herkommt, spielt schließlich eine wichtige Rolle beim Klimaschutz.“ Bei der Erde wurde auf eine torffreie Sorte geachtet. „Viele Eltern wussten nicht, dass man auch damit einen Beitrag zum Klimaschutz leistet“, erklärte Linda Stelzig. Sie und Mario Giacone freuen sich, dass in den nächsten Wochen viele Kinder in Mannheim selbstgezogene Kräuter ernten und zu leckeren Gerichten verarbeiten werden.