Mannheim UMM

Vor zehn Jahren hat das Mannheimer Universitätsklinikum sein neues Kinderzentrum in Betrieb genommen. Foto: Universitätsmedizin Mannheim

Ein ganzer Tag im Zeichen der Medizin für Kinder: Mit einer Vortragsreihe am Vormittag und einem Fest am Nachmittag feiert das Kinderzentrum der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) am Samstag, 21. September 2013, sein 10-jähriges Bestehen. Die Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen. Der Blick geht zurück ins Spätjahr 2003: Damals wurden nach akribischer Planung und Vorarbeit die Umzugskisten gepackt. Ende Oktober waren dann die bisher auf zwei Gebäude verteilte Kinderheilkunde und die in einem weiteren Gebäude angesiedelte Kinderchirurgie unter einem Dach vereint, und zwar ganz in der Nähe der Frauenklinik mit ihrer Geburtshilfe.

Heute zählen drei Einrichtungen zum Kinderzentrum. Sie alle erbringen einen Beitrag zum Vortragsprogramm zwischen 9.00 und 12.00 Uhr im Großen Hörsaal 1 (Haus 6, über dem Haupteingang). Welche Rolle Kortison bei der Behandlung von Infektionen spielen kann, was es mit der Intoleranz gegenüber dem Milchzucker Laktose auf sich hat, und wohin sich die Anfänge der Kindermedizin in Mannheim zurückverfolgen lassen – darauf gehen Ärzte der Pädiatrie, der allgemeinen Kinderheilkunde, genauer ein. Zu einer „Traumreise ins Erdbeerland“ laden die Kinderchirurgen ein, wenn sie über Narkosetechniken bei Operationen berichten. Und die Neonatologen, die sich mit der Behandlung frühgeborener oder kranker Neugeborener befassen, geben ebenfalls Einblick in ihr Fachgebiet. Zu Gast ist zudem die Vorsitzende des Berufsverbandes Kinderkrankenpflege, denn zu einem abgerundeten Bild gehört auch die Perspektive der Schwestern und Pfleger der jungen Patienten.

Zwischen 12.00 und 17.00 Uhr können Besucher dann das Kinderzentrum im Verlauf eines munteren Festes erkunden. Viele Einrichtungen, die dem Kinderzentrum verbunden sind, leisten dabei einen Beitrag zu Bühnenprogramm und Kreativangeboten (Haus 30 und 31).