Die Mannheimer Gemeinderatsfraktion von Bündnis ’90/Die Grünen freut sich über den Beschluss des Ausschusses für Umwelt und Technik, die Seckenheimer Hauptstraße umzugestalten. Bei Sicherheit und Lebensqualität sehen sie dagegen noch Defizite. Stadtrat Wolfgang Raufelder (MdL), verkehrspolitischer Sprecher der Grünen-Gemeinderatsfraktion ist überzeugt: „Ganz Seckenheim wird vom Umbau der Hauptstraße und der Planken profitieren. Nach jahrelangen Diskussionen ist nun eine gute Lösung gefunden worden. Mit den Seckenheimer Planken wird ein attraktiver Platz geschaffen, der seinen Funktionen als Umsteigeplatz für Bus und Bahn sowie als Marktplatz gerecht wird und den Bürgerinnen und Bürgern ein hohes Maß an Aufenthaltsqualität bietet. Die Haltestellen ,Rathaus’ und ,Deutscher Hof’ werden barrierefrei ausgebaut und bieten den Fahrgästen deutlich mehr Komfort, nicht zuletzt, da die Haltestelle ,Deutscher Hof’ künftig über eine eigene Fläche verfügt und keine Straßenhaltestelle mehr sein wird.”

Allerdings fehlen in den Planungen noch immer einige wichtige Bestandteile, um die Sicherheit und Lebensqualität entlang der Seckenheimer Hauptstraße dauerhaft zu verbessern. So betont Raufelder: „Auch nach dem Umbau werden zu viele Fahrzeuge durch Seckenheim rollen und das auch noch zu schnell. Für uns Grüne ist klar: Die Hauptstraße braucht eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Kilometer pro Stunde und ein Durchfahrtsverbot für LKW. Die Stadt Mannheim muss gemeinsam mit den Nachbargemeinden, ganz besonders mit Ilvesheim, nach Lösungen suchen und z.B. den Verkehr durch veränderte Ampelschaltungen stärker auf die Ortsumgehung leiten.”