Unter dem Projektnamen „Pilot-Inkubator Medizintechnologie“ soll im ehemaligen Gebäude der Klinikumsapotheke auf dem Campus der Universitätsmedizin Mannheim ein 1.700 Quadratmeter umfassendes Gründungszentrum für Unternehmen der Medizintechnologie entstehen. Den Betrieb des Zentrums übernimmt die mg:mannheimer gründungszentren gmbh in enger fachlicher Abstimmung mit dem Clustermanagement Medizintechnologie im Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung. Hierzu gab der Gemeinderat der Stadt Mannheim am 30. April 2013 grünes Licht. „Auf Basis unserer wirtschaftspolitischen Strategie setzen wir uns Schritt für Schritt für den strategischen Auf- und Ausbau des Kompetenzfelds Medizintechnologie ein. Die Errichtung des Pilot-Inkubators in der Alten Apotheke stellt auf diesem Weg einen wesentlichen Meilenstein dar“, erklärt Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch die Bedeutung für die Stadt Mannheim.

Teil des Pilot-Inkubator-Konzeptes sind neben Büro-, Labor- und Werkstatträumen ein experimenteller Interventionsraum mit Bildgebungstechnologien der nächsten Generation, der mit Unterstützung von Siemens Healthcare eingebaut wird. Neben jungen Medizintechnologie-Unternehmen wird auch die Fraunhofer Gesellschaft mit ihrer wachsenden Projektgruppe für Automatisierung in der Medizin und Biotechnologie in den Pilot-Inkubator einziehen.

Um diesen zu errichten, baut die Klinikum Mannheim GmbH als Investor das Gebäude der Klinikumsapotheke um. „Moderne Medizintechnologie passt hervorragend in unsere Struktur aus Krankenversorgung und Forschung“, begründet Klinikum-Geschäftsführer Alfred Dänzer das Engagement. „Wir legen als Universitätsmedizin Mannheim großen Wert darauf, neue Entwicklungen in der Medizin aktiv mitzugestalten, damit medizinischer Fortschritt rasch bei den Patienten ankommt, wenn er sich als tatsächlich nutzbringend erweist.“

„Mit unserem Pilot-Inkubator wollen wir kritische Wachstumshemmer junger Medizintechnik-Unternehmen gezielt und frühzeitig ausschalten“, erklärt Dr. Elmar Bourdon, Manager des Clusters Medizintechnologie bei der Mannheimer Wirtschaftsförderung. „Die systematische und zielgerichtete Zusammenführung von Unternehmen, Klinikern, Forschern und Experten über alle Phasen, die ein medizintechnisches Produkt durchläuft, ist in dieser Form bislang einmalig.“

M²OLIE – Mannheim Molecular Intervention Environment

Der Pilot-Inkubator bildet gleichzeitig den zentralen Infrastrukturbaustein des Forschungsprogramms „Mannheim Molecular Intervention Environment“ (M²OLIE). Mit M²OLIE fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung die medizinische Fakultät Mannheim, die Hochschule Mannheim und weitere Partner mit bis zu zwei Millionen Euro pro Jahr über bis zu 15 Jahre hinweg, um hier den „Operationsraum der Zukunft“ zur Krebsbehandlung zu entwickeln.

Um die jungen Unternehmen bei Produktentwicklung und Vermarktung zu unterstützen sowie die gezielte Verwertung der M²OLIE Forschungsergebnisse in der Gesundheitsversorgung zu fördern, gehören zum Pilot-Inkubator acht erfahrene Experten. Sie beraten frühzeitig bei Fragen wie Zugang zu Produktentwicklungspartnern in der Klinik, Produktzulassung, Kostenerstattung durch die Krankenkassen, Marktforschung und internationaler Marketing- und Vertriebsplanung.

Hintergrund

Auf Basis ihrer wirtschaftspolitischen Strategie setzt sich die Stadt Mannheim gezielt für den weiteren Auf- und Ausbau des Medizintechnologie-Clusters in Mannheim und der Metropolregion ein. In diesem Zusammenhang wurde im Dezember 2011 eine Konzeption zur Entwicklung des Medizintechnologie-Clusters vorgestellt. Darin wird die Förderung von Unternehmensgründungen in diesem Sektor als zentrales Gestaltungsfeld beschrieben. Mit dem Beschluss zur Errichtung des „Pilot-Inkubators-Medizintechnologie“ auf dem Gelände des Klinikums kann aus dieser Konzeption heraus nun eine Maßnahme von strategischer Bedeutung umgesetzt werden. Dem jetzigen Bau des „Pilot-Inkubators“ ging bereits eine einjährige virtuelle Testphase voraus. In dieser Zeit fand das neuartige Konzept eines Medizintechnologie-Gründerzentrums der Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim in Expertenkreisen bereits bundesweite Beachtung.