Mannheim Agenda-Diplom

Die Mannheimer „Agenda-Diplomanden” 2013. Foto: Stadt Mannheim

Lernen findet nicht nur in der Schule, sondern auch außerhalb der Klassenzimmer statt. Im Rahmen des Mannheimer Agenda-Diploms konnten Kinder im Alter von 8 – 12 Jahren von Mai bis September 2013 an über 80 unterschiedlichen „nachhaltigen“ Aktionen teilnehmen und viel über Verantwortung in ihrem täglichen Tun lernen. Für dieses Engagement wurden sie jetzt von der Mannheimer Bildungsbürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb mit dem Agenda-Diplom ausgezeichnet. Die feierliche Diplom-Übergabe fand in der Aula des Technoseums statt.

Beim diesjährigen Agenda-Diplom haben fast 90 Partner über 2.000 Teilnehmerplätze in über 80 unterschiedlichen Aktionen angeboten. Sehr viele davon waren zum ersten Mal in der Geschichte des Agenda-Diploms barrierefrei und somit auch für Kinder mit Einschränkungen zugänglich. Warum Pilze oder Fledermäuse eine saubere Umwelt brauchen, wieso Kunst schöne Gefühle auslösen kann, warum zum friedlichen Zusammenleben ein faires Miteinander wichtig ist, waren nur einige der angebotenen Mitmach-Aktionen. Auf spannende und vielfältige Weise konnten Kinder spielerisch lernen, wie wichtig verantwortungsvolles Handeln ist. Wer an mindestens sechs Aktionen teilgenommen hat und sich dies auf seiner Teilnehmerkarte mit einem Stempel eintragen ließ, konnte seine Karte bei der Stadt einschicken, um ein Diplom verliehen zu bekommen.

Aber das Agenda-Diplom hat noch etwas erreicht: „Alle, die mitgemacht haben, haben über unser Leben in der Stadt und unsere Zukunft gesprochen. Ihr Kinder habt euren Eltern, Großeltern oder euren Freunden von den Aktionen erzählt, sie vielleicht sogar mitgenommen und über das Erlebte und Gelernte gesprochen. Und das ist ja das Besondere am Agenda-Diplom in Mannheim. Alle, ob groß oder klein sind beteiligt und werden dazu angeregt, über die Zukunft nachzudenken und zu erfahren, wie viel Spaß es macht, für eine gute Zukunft zu sorgen“, betonte Bildungsbürgermeisterin Dr. Freundlieb in ihrer Ansprache.

Für eine gute Lebensqualität in seiner Stadt könne jeder einzelne beitragen. „Ihr Kinder habt hierbei eine sehr wichtige Rolle, denn ihr seid es, die jeden Tag die Situation in den Schulen, im Straßenverkehr, in eurem Stadtteil oder in den Freizeiteinrichtungen erlebt und diese deshalb sehr gut beurteilen könnt. Und wenn ihr erwachsen seid, werdet ihr es sein, die hier in Mannheim Aufgaben übernehmen und Entscheidungen treffen“, gab die Bürgermeisterin den Kindern abschließend mit.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten in diesem Jahr die Nachwuchskünstler Jenniefer Anagbogu vom Jugendhaus Herzogenried, die Kindertanzgruppe des Jugendhauses Erlenhof und die Gruppe „Hapi“ des Trommelpalastes.

Hintergrund-Info

Das Mannheimer Agenda-Diplom wird seit 2004 jährlich verliehen. In 2007 wurde das Agenda-Diplom offiziell zum UN Dekade-Projekt erklärt. Mit dieser Auszeichnung würdigt die UNESCO ausgewählte Projekte zur „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Die Initiative „365 Orte im Land der Ideen“ zeichnete das Agenda-Diplom in 2010 ebenfalls aus.