Am Samstag, 29. März 2014, gehen an den Wahrzeichen tausender Städte die Lichter aus: Millionen Menschen unterstützen die „Earth Hour“ und setzen von 20.30 – 21.30 Uhr gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz. Mannheims Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala wettet erneut um 3.000 Euro für den Klimaschutz – diesmal mit einer Aktion zum Recycling.

In Mannheim wird am 29. März symbolisch der Schalter umgelegt und die Beleuchtung des Wasserturms für eine Stunde ausgeschaltet. Pünktlich um 20.30 Uhr sind alle Klimaschützerinnen und -schützer eingeladen, auf die Kapuzinerplanken zu kommen und dort ein gemeinsames Lichtzeichen zu setzen. Mit der diesjährigen Wette zur „Earth Hour“ möchte Bürgermeisterin Kubala den Zusammenhang zwischen Abfall und Energieverbrauch deutlich machen: „Müll ist Energieverschwendung – gerade wenn hochwertige technische Geräte wie Handys einfach weggeworfen werden, anstatt wertvolle Rohstoffe in den Kreislauf zurückzuführen.“ Wenn mindestens acht Schulen bis zum Abend der “Earth Hour” so viele Althandys wie möglich sammeln, dann erhalten die drei Erfolgreichsten bis zu 1.000 Euro für eigene Umweltprojekte. Neben der Sammelwette für Schulen gibt es für alle Bürger die Möglichkeit, mit der Abgabe ihrer Althandys bis zum 28. März 2014 bei der Klimaschutzagentur Mannheim (D 2, 5 – 8) an einer Preisverlosung teilzunehmen.