Neugeborenes

Foto: St. Hedwig-Klinik

„Fast geschafft! 2014 haben wir die stolze Zahl von 1.000 Geburten fast erreicht“, freut sich Dr. Horst Job, Chefarzt der alteingesessenen Mannheimer St. Hedwig-Klinik: „Wir sind sehr glücklich darüber und stolz darauf, dass 993 Mädchen und Jungen im letzten Jahr bei uns das Licht der Welt erblickt haben. Das sind 101 Babys mehr als im Jahr zuvor. Dieses Jahr werden es sicher über 1.000 Babys werden, die hier zur Welt kommen.“

Das Krankenhaus inmitten der Quadrate ist eine von drei Geburtskliniken in Mannheim und Anlaufstelle für viele werdende Mütter aus der Innenstadt. Neben dem Chefarzt steht ein Team aus drei Oberärzten, weiteren Assistenzärzten, zwei Kinderärzten, vier Anästhesisten, 15 Hebammen, sowie weiteren speziell ausgebildeten Pflegekräften bereit, um vor, während und nach der Geburt den Neugeborenen, Müttern sowie Angehörigen zu helfen und den Einstieg in die neue Lebensphase zu erleichtern. In der St. Hedwig-Klinik spürt man den allgemeinen Trend einer Steigerung der Geburtenzahlen deutlich. Insgesamt waren es in Mannheim bis Ende Dezember 2014 genau 4.000 Babys (2013: 3.712) – ein erfreulicher Trend.

In der St. Hedwig-Klinik finden werdende Mütter und ihre Partner bereits weit vor der Geburt die nötige Betreuung: Während der Geburtsvorbereitungskurse und Informationsabende lernen die werdenden Eltern alles, was notwendig ist, um das Kind gesund auf die Welt zu bringen. Vor und während des Geburtsvorgangs sind verschiedene Möglichkeiten zur Schmerzreduzierung gegeben: von der klassischen Akupunktur über homöopathische Methoden bis hin zur medikamentösen Schmerzlinderung. Und auch danach geht es auf Wunsch mit der Betreuung weiter: Sind organisatorische Fragen offen, stehen die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes katholischer Frauen zur Verfügung. Auch die Hebammen stehen nach der Geburt Rede und Antwort, wenn es um Rückbildungsgymnastik und Stillberatung geht. Außerdem stehen zwei ausgebildete Stillberaterinnen den frisch gebackenen Müttern zur Seite, geben Ratschläge und unterstützen beim Stillen der Babys.