Mannheim Klimahelden

Bürgermeisterin F. Kubala (3.v.l.) und Dr. U. Weiss vom Umweltforum (3.v.r.) stellen an der IGMH das Projekt “Klimahelden” vor. Foto:Stadt Mannheim

Klimawandel, Energiewende, Nachhaltigkeit – Begriffe, die in aller Munde sind. Aber was bedeuten sie eigentlich und wie hängen sie zusammen? Mit dieser und weiteren Fragen beschäftigt sich in Mannheim das neue Umweltbildungsprojekt „Klimahelden“ der Klimaschutzagentur und des Umweltforums. Es richtet sich an die Klassenstufen 5 – 13. Am 17. September 2013 wurde das Projekt mit der Auftaktveranstaltung an der Integrierten Gesamtschule Mannheim-Herzogenried für das Schuljahr 2013/14 gestartet.

Klimaschutz und der bewusste Umgang mit Energie sind wichtige Themen in der Schule. Ob im Geographie- oder im Physikunterricht, hier wird der Grundstein für ein tieferes Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Mensch und Natur gelegt. „Uns liegt es am Herzen, die Schulen bei dieser Aufgabe zu unterstützen und eine stärkere Sensibilisierung für das Thema Klimaschutz, und damit ein verantwortungsvolles Handeln zu erreichen“, so Mannheims Bürgermeisterin Felicitas Kubala.

Dazu bietet die Klimaschutzagentur Mannheim in Zusammenarbeit mit dem Umweltforum das Projekt „Klimahelden“ für das neue Schuljahr an. Mit einem neuen Konzept knüpft das Projekt an die seit 2005 laufenden „Energiedetektive“ an. „Im Gegensatz zu den „Energiedetektiven“, lernen die angehenden „Klimahelden“, dass Klimaschutz weit mehr ist als nur Energie sparen. Es geht um eine nachhaltige Ernährung, einen verantwortungsvollen Konsum und die Folgen des Klimawandels“, betont Ursula Weiss, Vorstand des Umweltforum Mannheim. „Die Klimahelden wissen nicht nur was Kohlendioxid ist und wie es das Klima beeinflusst. Sie wissen auch, wie sie den Kohlendioxid-Fußabdruck ihrer Schule reduzieren können und setzen ihre Ideen in die Tat um“, ergänzt Tina Götsch, Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Mannheim.

Wer mit seiner Idee den Schulalltag klimafreundlicher gestaltet, nimmt zudem am Klimaschutzpreis der Agentur teil. Hier haben die Schüler die Chance, dass ihre Projektideen als herausragende „Heldentat für das Klima“ prämiert werden. Insgesamt sechs Bausteine vom Klimawandel bis hin zum nachhaltigen Konsum werden, jeweils angepasst an Unter-, Mittel- und Oberstufe, angeboten und bieten die Möglichkeit, das Thema Klimaschutz integrierend und fächerübergreifend zu betrachten. Dank der Förderung durch die Stadt Mannheim ist das Projekt für die Schulen kostenfrei. Interessierte Schulen und Lehrkräfte aller Fachrichtungen der Klassen 5 – 13 können sich über die „Klimahelden“ informieren und ihre Klassen für das Schuljahr 2013/14 bis zum 25. Oktober 2013 anmelden unter:
Telefon 06 21/86 24 84 10 oder
www.klima-ma.de