primove-Bus

Erster Bürgermeister Christian Specht (re.) empfängt die chinesische Delegation zur Fahrt mit einem Primove-Bus. Foto: Stadt Mannheim

Abgeordnete einer chinesischen Delegation, die derzeit in Mannheim im Rahmen des deutsch-chinesischen Jugendaustauschs zu Gast ist, haben am Montagmorgen (24. August 2015) eine Rundfahrt mit der elektrisch betriebenen Buslinie 63 gemacht. Song Jingwu, Vizepräsident der „Chinese People’s Association for Friendship with Foreign Countries”, war insbesondere von der bahnbrechenden Technologie, dem induktiven Aufladen der Busse mit Öko-Strom und dem CO2-freien Antrieb begeistert: „Ich bin heute, hier in Mannheim, das erste Mal mit einem elektrisch betriebenen Bus gefahren und bin sehr beeindruckt. Das System, das hier angewandt wird, beinhaltet eine sehr saubere und sichere Technik“.

Die Technologie wurde von Bombardier in Mannheim entwickelt. „Das spricht einmal mehr für die Innovationskraft in unserer Stadt“, erklärte Erster Bürgermeister und ÖPNV-Dezernent Christian Specht seinen Gästen. „Wir hoffen, dass wir bei zahlreichen chinesischen Städten das Interesse für diesen modernen, ökologischen Busbetrieb wecken können.“ Christian Specht hatte die Abgeordneten spontan zu der Rundfahrt eingeladen, nachdem diese am Rande des dritten deutsch-chinesischen Fußballturniers am Samstag großes Interesse für das Projekt primove gezeigt hatten. So ist der Erste Bürgermeister am Montagmorgen mit seinen Gästen an der Haltestelle „Am Friedrichsplatz“ einer Linienfahrt des Busses zugestiegen, wodurch die Delegation auch Gelegenheit hatte, einige deutsche Fahrgäste kennenzulernen, die sich ebenfalls sehr positiv zu den elektrisch betriebenen Bussen äußerten.

Seit zwei Monaten sind die Primove-Busse auf der Linie 63 zwischen Mannheim Hauptbahnhof und Pfalzplatz in Neckarau unterwegs. Neben einem deutlich ruhigeren Fahrerlebnis bringen sie insbesondere auch eine erheblich geringere Lärm- und Abgasbelastung im Stadtgebiet mit sich. Durch das Primove-System laden die Busse kabellos innerhalb weniger Sekunden an den Haltestellen auf.