Mannheim wird 2023 eine Bundesgartenschau ausrichten. Um 22.50 Uhr stand gestern Abend das vorläufige amtliche Endergebnis fest. Mit 68.322 Menschen entschieden sich knapp 2.000 Personen mehr für die BUGA als dagegen, 66.369 Personen votierten beim Bürgerentscheid mit „Nein“. Damit sprachen sich 50,7 Prozent für die BUGA aus. Die Wahlbeteiligung lag bei 59,5 Prozent.

„Zum ersten Mal hat in Mannheim ein Bürgerentscheid zu einer bindenden Entscheidung geführt: Das Ergebnis ist knapp, aber die Bürger haben sich entschieden und sich für eine Bundesgartenschau in Mannheim ausgesprochen“, sagte Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz. „Die Bundesgartenschau ist ein wichtiges Projekt zur Bewältigung der Herausforderung der Konversion und erhöht die Lebensqualität in unserer Stadt – dieses zentrale Anliegen konnten wir offensichtlich aber nicht allen vermitteln. Hier sind wir in den nächsten Monaten und Jahren noch gefordert. Ich setze darauf, dass alle den Erfolg der Bundesgartenschau wollen und wir nun gemeinsam die Planungen gestalten können. Dabei wollen wir gerade auch die kritischen Hinweise zu den planerischen und ökologischen Fragen aufnehmen.“

Die Beteiligung der Bürgerschaft wird unmittelbar fortgesetzt: So werden die bürgerschaftlichen Planungsgruppen, deren Beteiligung Voraussetzung für die Bewerbung war, Mitte Oktober ihre Arbeit aufnehmen. Das Motto der Bewerbung ist „Mannheim verbindet“.

BUND-Kommentar zum Ergebnis des Mannheimer Bürgerentscheids

Das Ergebnis des Bürgerentscheids kommentiert Tobias Staufenberg, Geschäftsführer des Regionalverband Rhein-Neckar-Odenwald beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND): “Das Ergebnis ist knapp, aber wir akzeptieren selbstverständlich den Willen der Bürgerinnen und Bürger. Wir werden aber auch weiterhin einen kritischen Blick auf die Konversion von Spinelli werfen. Die Stadt muss nun den Sorgen und Bedenken aus der Bevölkerung durch eine ernst gemeinte Bürgerbeteiligung Rechnung tragen. Nur wenn die Entwicklung des Grünzuges mit der Bevölkerung und den Verbänden entwickelt und umgesetzt wird, kann sich Mannheim als zukunftsfähig präsentieren.“