Das Geräusch von Straßenbahnen auf Gleisen oder auch das von Automotoren – beides sind Lärmquellen, die Bewohner von Großstädten allzu gut kennen und oftmals als Lärmbelastung empfinden. Um hier entgegenzuwirken, läuft in Mannheim derzeit die Fortschreibung des Lärmaktionsplans, bei dem sich jetzt auch die Bürgerinnen und Bürger einbringen können.

Ziel des Lärmaktionsplans ist es, die Lärmbelastung zu ermitteln und geeignete Maßnahmen zu entwickeln, um diese zu mindern. Im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung sind jetzt die Mannheimerinnen und Mannheimer gefragt. Noch bis zum 2. Dezember läuft die öffentliche Auslegung des Entwurfs des Lärmaktionsplans (zweite Stufe):
Im Internet können alle Bürgerinnen und Bürger unter www.mannheim.de/beteiligung-laermaktionsplan den Entwurf abrufen und über ein ebenfalls auf dieser Seite hinterlegtes Online-Formular ihre Anregungen einsenden.
Wer sich den Entwurf lieber auf Papier ansehen möchte, kann ihn bis zum 2. Dezember montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr beim Beratungszentrum „Bauen und Umwelt“, Verwaltungsgebäude Collinistraße 1 (Collini-Center), Erdgeschoss, einsehen.

Der Lärmaktionsplan basiert auf gesetzlichen Vorgaben und wird regelmäßig aktualisiert. Im aktuellen Entwurf für den Ballungsraum Mannheim werden unter anderem Lärmbelastungsschwerpunkte und mögliche Lärmschutzmaßnahmen aufgezeigt. Die Anregungen der Bürger sollen in die weitere Bearbeitung des Lärmaktionsplans einfließen.
Weitere Informationen zum Thema gibt hier.

Stadt Mannheim | Désirée Leisner | Medienteam (Dezernat I: Finanzen, Vermögen, Sicherheit und Ordnung) | Rathaus E5, 68159 Mannheim | Telefon: 0621 293-2913 | E-Mail: desiree.leisner@mannheim.de