Bürgerpark Mannheim

Baumpflanzaktion „Bürger pflanzen Bäume für Bürger” im Bürgerpark. Foto: Stadt Mannheim

„Der Baum steht wie kaum etwas Anderes für Nachhaltigkeit, für zukünftige Generationen, für Beständigkeit, für einen ökologischen Beitrag, für Ruhe, Entspannung und Lebensqualität“, betonte Mannheims Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala bei der 27. Pflanzaktion im Bürgerpark Wingertsbuckel am 9. Mai 2015 anlässlich des jährlich stattfindenden „Tag des Baumes“. Seit dem Wochenende zieren Dank engagierter Baumspender weitere 25 junge Bäume den Bürgerpark Wingertsbuckel sowie das Parkschwimmbad Rheinau und verbinden persönliche Erinnerungen mit Umweltschutz und nachhaltiger Stadtgestaltung.

„Mehr Natur in der Stadt bedeutet mehr Lebensqualität für alle“

„Jede Baumspende, jede Baumpatenschaft und jede ‘Grüntat’ ist von außerordentlicher Bedeutung, um Mannheim zu verschönern und grüner zu gestalten. Mehr Natur in der Stadt bedeutet auch mehr Lebensqualität für alle“, erklärte die Umweltdezernentin. Für ihr Engagement überreichte Kubala den Baumspendern eine Urkunde sowie eine Spendebescheinigung. Besonders geehrt wurden Lehrer der Max-Hachenburg-Schule, die mit ihren Abschlussklassen seit 20 Jahren Bäume spenden. Anschließend konnten die Spenderinnen und Spender ihre Bäume begutachten und angießen, wobei Bürgermeisterin Kubala sowie der Fachbereich Grünflächen und Umwelt mit Rat und Tat zur Verfügung standen.

Der „Tag des Baumes“ findet bundesweit seit 1952 statt und wurde vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss ins Leben gerufen. Seitdem wird diese Tradition in Mannheim gepflegt. Seit 1988 werden jährlich Bäume für den Bürgerpark gespendet. Über 1.000 Spender-Bäume wurden so bereits im Bürgerpark gepflanzt. Sie ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Kreisverband Mannheim, und dem Fachbereich Grünflächen und Umwelt.

Weitere Informationen zu den „Grüntaten“:
www.mannheim.de/gruentaten