Mannheim Baumpflanzaktion

Spenderinnen und Spender gießen gemeinsam mit Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala (re.) die neuen Bäume im Karl-Schweizer-Park. Foto: Stadt Mannheim

Nachdem im Mannheimer Karl-Schweizer-Park im Sommer 2014 durch einen Sturm elf Bäume umgeknickt wurden und entfernt werden mussten, entstand in der Bürgerschaft die Idee, einen Spendenaufruf für das Pflanzen neuer Parkbäume zu starten. Auf diesen Wunsch hin richtete der Fachbereich Grünflächen und Umwelt die Möglichkeit ein, für neue Bäume im Karl-Schweizer-Park zu spenden: 300 Euro kostet ein neuer Baum.

Drei Sommerlinden und vier Platanen hat der Fachbereich jetzt insgesamt nachgepflanzt. Bei der symbolischen Pflanzung griffen neben Spenderinnen und Spendern auch Mannheims Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala und Klaus Schwennen, Leiter Abteilung Grünflächen, zu Schaufel und Gießkanne.

Bürgerschaftliches Engagement würdigen und fördern

„Ich freue mich, dass wir durch das bürgerschaftliche Engagement heute sieben neue Bäume pflanzen können“, sprach Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala den Spendern ihren Dank aus. „Jede Baumspende, jede Baumpatenschaft und jede ‘Grüntat’ ist von außerordentlicher Bedeutung, um Mannheim grüner zu gestalten und mehr Lebensqualität zu schaffen.“ Für ihr Engagement überreichte Kubala den Baumspendern eine Urkunde sowie eine Spendenbescheinigung. Jeweils zwei Bäume wurden von der Volksbank Sandhofen und der Schies-Stiftung gespendet, einen Baum stiftete das Ehepaar Glombik aus Sandhofen. Zwei Bäume können noch als Spendenbäume vergeben werden.

„Grüntaten“ machen Mannheim lebenswerter

Die Baumpflanzaktion erfolgte im Rahmen der „Grüntaten“, die das bürgerschaftliche Engagement in der Stadt stärken und sichtbar machen.

Weitere Informationen:
www.mannheim.de/gruentaten