Mit dem Ende der Schulferien in Baden-Württemberg ist es soweit: Nach den umfangreichen Arbeiten in der Friedrich-Ebert-Straße und in Mannheim-Seckenheim können die Bahnen der Linien 4 und 5 wieder wie gewohnt fahren. „Es ist alles im Zeitplan verlaufen. Die Gleisarbeiten an beiden Stellen werden, ebenso wie die auf der Konrad-Adenauer-Brücke, pünktlich abgeschlossen“, berichtet Erster Bürgermeister und ÖPNV-Dezernent Christian Specht. „Ich danke allen Beteiligten für den reibungslosen Ablauf und den Fahrgästen für ihr Verständnis. Es ist wichtig, dass wir in einem Ballungsraum wie der Metropolregion Rhein-Neckar über eine leistungsfähige Infrastruktur verfügen und diese immer wieder verbessern und modernisieren.“

Seckenheim

Ab Montag, 14. September 2015, rollen die Bahnen der Linie 5 nach etwa sechsmonatiger Bauzeit wieder durch die Ortsdurchfahrt in Seckenheim. Fahrgäste können dann die neugestaltete Haltestelle „Deutscher Hof“ barrierefrei nutzen. Auch der Kraftfahrzeugverkehr kann wieder wie gewohnt durch die Seckenheimer Hauptstraße fahren. Im Frühsommer 2016 gehen die Modernisierungsarbeiten in Seckenheim in die nächste Runde. Dann wird der Rathausplatz mit seinen Haltestellen neu gestaltet und der dortige Kiosk erneuert.

Friedrich-Ebert-Straße

Bereits ab Freitag, 11. September, können die RNV-Stadtbahnlinien 4 und 5 auch wieder durch die Friedrich-Ebert-Straße rollen. Dann nämlich, wenn der Anschluss der neu gebauten Trasse der Stadtbahn Mannheim Nord an das bestehende Schienennetz hergestellt ist. Hierfür wurde in der Friedrich-Ebert-Straße an der Kreuzung zur Hochuferstraße der neue Abzweig gebaut, über den ab Sommer 2016 die ersten Bahnen in Richtung Gartenstadt fahren sollen. Die neue Haltestelle an der Bonifatiuskirche, die für die zurück gebaute Haltestelle „Grenadierstraße“ entsteht, wird voraussichtlich ab Anfang 2016 in Betrieb gehen. Bis zum Abschluss dieser Maßnahme müssen sich die Autofahrer weiterhin auf Einschränkungen einstellen. Während der Verkehr in Fahrtrichtung Innenstadt voraussichtlich ab Mitte November wieder zweispurig fließen kann, bleibt die Friedrich-Ebert-Straße in Fahrtrichtung Norden / stadtauswärts bis Anfang 2016 im Baustellenbereich die meiste Zeit einspurig.