Der niedrige Wasserpegel auf dem Altrhein hindert die Fähre, die zwischen Sandhofen und der Friesenheimer Insel übersetzt, den Betrieb wie gewohnt durchzuführen. Die Fähre kann die Rampe, ohne Beschädigungen in Kauf zu nehmen, nicht mehr anfahren und macht einen sicheren Fährbetrieb somit nicht möglich. Die Situation wird sich nach Wetter- und Wasserstandsvorhersagen aller Voraussicht nach auch kurzfristig nicht entspannen. Aktuell kann noch nicht bestimmt werden, wann die Fähre wieder ihren Betrieb aufnehmen kann.

Wie die Stadt Mannheim mitteilt, wurde mit dem Betreiber besprochen, dass die Zwangspause für Wartungs- und Umbauarbeiten genutzt wird. Die Wartungsarbeiten betreffen z.B. die Überprüfung des Anlassers. Die Umbauarbeiten werden im Bereich des Solarantriebs stattfinden. Denn die Fähre soll auf Solarantrieb umgerüstet werden, so dass nur bei geringer Sonnenleistung der Dieselmotor zum Einsatz kommen muss.