Rund 2.400 Mädchen und Jungen werden am Wochenende an Mannheims Grund- und Förderschulen eingeschult. Zur täglichen Ausstattung eines Schulkindes gehört neben Ranzen und Mäppchen ein gesundes Frühstück zur Stärkung zwischendurch. Die Abfallwirtschaft Mannheim verschenkt auch in diesem Jahr wieder Brotdosen an alle neuen Erstklässler in der Quadratestadt. Sie werden dieser Tage an die Schulen geliefert. In den orangefarbenen Lunchboxen sind Pausenbrot, Apfel, Karotte und Co. gut verstaut. Die stabile, auswaschbare und spülmaschinenfeste Brotdose passt in der Regel genau in das vorderste Schulranzenfach. Hefte und Arbeitsmaterialien bleiben sauber und das Frühstück frisch und appetitlich.

Mit dem Gebrauch der Brotdose, in der sich idealerweise vitamin- und ballaststoffreiche Kost befindet, sorgen Eltern nicht nur für gesunde Ernährung ihrer Kinder; sie leisten auch einen Beitrag zum Umweltschutz. 2.400 Erstklässler können hierdurch täglich 2.400 überflüssige Verpackungen, Tüten oder Folien einsparen. So werden Ressourcen geschont und Abfall vermieden. Die Schulanfänger werden schon früh dafür sensibilisiert, dass sie selbst mitwirken können, Müllberge zu reduzieren, indem sie die Box wiederverwenden. So beginnt umweltbewusstes Verhalten bereits in der Grundschule.