Dr. Gehrmann

Chefarzt Dr. Jochen Gehrmann. Foto: St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus

Nach den Daten des Kinder- und Jugendgesundheitssurveys des Robert-Koch-Instituts (2008) erleiden bis zu 20 Prozent aller Kinder- und Jugendlichen während des Heranwachsens zumindest eine seelische Krise, die auch professioneller Hilfe bedarf. Etwa fünf Prozent aller Schüler entwickeln ein schulvermeidendes Verhalten und („erschreckende“) bis zu 20 Prozent eines Jahrgangs erreichen keinen Schulabschluss.

„Ungeachtet der gut vernetzten ambulanten, teil- und vollstationären kinder- und jugendpsychiatrischen Angebote in Ludwigshafen stellt sich auch aus Sicht der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses ein leider weiter steigender Bedarf dar, mit ungünstig langen Wartezeiten gerade im teil- und vollstationären Bereich“, berichtet Chefarzt Dr. Jochen Gehrmann. In dieser Woche stehe Ludwigshafen für einige Tage im Mittelpunkt der kinder- und jugendpsychiatrischen Fachwelt, berichtet er.

Auf Einladung von Chefarzt Dr. Jochen Gehrmann treffen sich vom 22. – 24. April 2015 mehr als 70 Chefärzte und Lehrstuhlinhaber für Kinder- und Jugendpsychiatrie aus ganz Deutschland zur Frühjahrstagung ihrer Bundesarbeitsgemeinschaft. Die Schirmherrschaft hat Ludwigshafens Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse übernommen und zugleich ermöglicht, dass die Tagung im Ratssaal des Rathauses stattfindet.

Experten berichten aus dem Programm „Guter Start ins Kinderleben“

Neben einem aktuellen Informationsaustausch werden u.a. der wachsende Bedarf in einem immer noch unterversorgten Fachgebiet und die Einführung eines pauschalierenden Entgeltssystems wichtige Themen sein. Am Freitag geht es um familienorientierte Angebote aus den Bereichen der Kinder- und Jugendpsychiatrie mit Prof. Franz Resch (Heidelberg) als Hauptredner und frühe Hilfen (mit Beginn bereits um die Geburt) mit Jürgen May (Stadtjugendamt Ludwigshafen) und Alexandra Neugebauer (Oberärztin Geburtshilfliche Klinik, St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus) als den Referenten, die über ihre Erfahrungen aus dem bundesweit beachteten Programm „Guter Start ins Kinderleben“ berichten.

Dr. Gehrmann und Dr. Caby (Papenburg) laden im Anschluss zu einem Treffen des Arbeitskreises systemische (Familien-)Therapie ein – Familientherapie ist ein psychotherapeutischer Schwerpunkt der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Klinik im St. Annastiftskrankenhaus, Ludwigshafen.

Im Rahmenprogramm werden den Ärzten Highlights der Stadt Ludwigshafen geboten: der Lutherkirchturm mit der Gastronomie der Familie Montana, eine Führung durchs Wilhelm-Hack-Museum und ein Gesellschaftsabend im ehemaligen Luftschutzbunker und Wasserturm kulTurm im Hemshof unter dem Motto „Leben und leben lassen“ stehen auf dem Programm. Erstmalig wird auch für die Partnerinnen ein separates Programm mit Besuch in der St. Dominikus-Stiftung in Speyer angeboten.