Das Bildungswerk Hospiz Elias bietet am 20. und 21. Februar 2015 im Caritas-Altenzentrum St. Josefspflege in Ludwigshafen-Mundenheim ein Orientierungsseminar für ehrenamtliches hospizliches Engagement an. Das Seminar bietet Raum, um sich über die Themen Sterben, Tod und Trauer auszutauschen. Darüber hinaus werden die Geschichte der Hospizbewegung und deren aktuellen Prinzipien dargelegt. Die Teilnehmer erhalten Einblick in die Palliativ- und Hospizarbeit mit ihren Institutionen in Ludwigshafen und über die Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements. Gleichzeitig geht es darum, sich mit der eigenen Endlichkeit zu befassen.

„Interessierte haben hier die Möglichkeit, über die eigene Endlichkeit und den Tod ins Gespräch zu kommen – über Themen, die immer noch Tabu-Themen sind und sie erhalten Informationen wo und wie sie sich selbst engagieren können“, erklärt Seminarleiterin Maité Steuerwald, Dipl.-Sozialarbeiterin (FH) und Koordinatorin im Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst, die auch eine große Gruppe ehrenamtlich Engagierter betreut.

Das Seminar findet in Kooperation mit dem ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst, dem stationären Hospiz Elias und der Palliativstation des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses statt. Gearbeitet wird einzeln und in Klein- und Großgruppen mit zahlreichen Methoden. Seminarzeiten sind freitags 12.00 – 18.00 Uhr und samstags 9.00 – 18.00 Uhr. Das Orientierungsseminar wendet sich an alle Interessierten. Veranstaltungsort ist das Caritas-Altenzentrum St. Josefspflege, Pfarrer-Krebs-Straße 18, in Ludwigshafen. Die Kosten betragen 25 Euro (zzgl. 19 % MwSt.).

Weitere Informationen und Anmeldung:
maite.steuerwald@hospiz-elias.de