Das Bildungswerk Hospiz Elias in Ludwigshafen lädt zum Themenabend „Innehalten ist Zeitgewinn – Durch Achtsamkeit und Mitgefühl gestärkt für den gemeinsamen Weg mit Menschen mit Demenz“ ein. Referentin ist Gertrud Kokott, Fachärztin für Anästhesie und Intensivtherapie, spezielle Schmerztherapie, Palliativmedizin und Spiritual Care. Der Themenabend findet statt am Donnerstag, 26. Februar 2015 (19.00 Uhr). Veranstaltungsort ist der Seminarraum 1 im St. Marienkrankenhaus (Zugang vom Parkplatz P2), Salzburger Straße 15, in Ludwigshafen-Gartenstadt. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Im Mittelpunkt: Familien sowie ehrenamtliche und professionelle Begleiter von Menschen mit Demenz

„An diesem Themenabend sollen die Familien sowie die ehren- und hauptamtlichen professionellen Begleiter von Menschen mit Demenz im Mittelpunkt stehen. Es ist eine große Aufgabe mit ständig neuen Herausforderungen und stetiger Belastung, die viel körperliche und seelische Energie kostet“, so die Referentin.

Achtsamkeit kann Zugang zu eigener, innerer Kraft erschließen

Achtsamkeit, eine buddhistische Grundhaltung, könne den Zugang zu einer eigenen, inneren Kraft erschließen: In der buddhistischen Lehre findet sich der Gedanke tröstlicher Zuversicht, dass in jedem Menschen eine Quelle innerer Kraft ist, die nie versiegt. Leider sei sie oft verschüttet und wir spüren sie nicht. Kokott wird u.a. von ihrer Ausbildung bei Christine Longaker, einer Pionierin der Hospizbewegung, berichten; von Erlebnissen, erlerntem Handwerkszeug und Veränderungen, die Entlastung und Bereicherung für den Arbeitsalltag bringen. Sie möchte dabei vor allen Dingen auch den Angehörigen und professionellen Begleitern Mut machen, die manchmal übergroß erscheinende Last der Aufgaben zu tragen. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit für Fragen und Gedankenaustausch.

Weitere Informationen:
www.hospiz-elias.de