Einzelpersonen, Schülergruppen (ab 9. Klasse) und Berufsschulgruppen, Vereine, Unternehmen, Verwaltungen und sonstige Einrichtungen (z.B. Pflegeeinrichtungen, kirchliche oder sportbezogene Träger) können sich für die Europäische Woche der Abfallvermeidung mit einer Aktion zum Schwerpunktthema „Nutzen statt Besitzen” bis 6. November 2015 über die europäische Webseite der Initiative (www.ewwr.eu) anmelden.

„Reduce, Reuse, Recycle” – unter diesen Schlagworten findet jährlich die Europäische Woche der Abfallvermeidung statt, initiiert und gefördert durch die Europäische Kommission. Das Europäische Parlament hat die Bedeutung der Abfallvermeidungswoche für Europa hervorgehoben, indem es die Schirmherrschaft 2015 übernimmt.

Akteure sind frei in der Wahl ihres Themas

Ziel der Aktionswoche vom 21. – 29. November 2015 ist es, mit lokalen Maßnahmen deutschland- und europaweit für Abfallvermeidung und Wiederverwendung zu sensibilisieren, zum Umdenken aufzurufen und Alternativen zur Ressourcenverschwendung in der Wegwerfgesellschaft aufzuzeigen. Vielfältige Aktionen werden in jedem Jahr durchgeführt: Podiumsdiskussionen, Schulworkshops, Kinovorführungen, Sammelaktionen, Fachveranstaltungen, Flohmärkte, ein gemeinsames „Essen ohne Abfall” im Unternehmen oder ein „Tag der offenen Tür“, sind einige Beispiele. Die Akteure sind frei in der Wahl ihres Themas. Das Schwerpunktthema „Nutzen statt Besitzen” darf gern aufgegriffen werden. Die Aktionswoche wird mit einer großen Auftaktveranstaltung am 23. November in Berlin feierlich eröffnet.

Neben dem jährlich ausgelobten EU-Award gibt es 2015 für die deutschlandweiten Akteure Preise von bis zu 3.000 Euro zu gewinnen. Die Gewinner werden mit bis zu drei Vertretern zur Preisverleihung nach München eingeladen. Diese findet im Rahmen der IFAT 2016 (Weltleitmesse für Wasser, Abwasser, Abfall- und Rohstoffmanagement) am 1. Juni 2016 statt.

Weitere Informationen:
www.wochederabfallvermeidung.de

Auch die Ludwigshafener Abfallberaterin Tanja Rehberger ist gespannt, welche Projektideen und Aktionen zur Abfallvermeidung und bewusstem Konsumverhalten aus Ludwigshafen kommen.

Mitteilungen erbeten an:
tanja.rehberger@ludwigshafen.de

Hier kann mit ihr auch Kontakt aufgenommen werden, wenn Tipps und Hilfe zur Umsetzung der Projektbewerbung gebraucht werden.