Ludwigshafens Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse hat am 5. Dezember 2013 elf Ludwigshafener Persönlichkeiten für deren besondere Verdienste um das Gemeinwohl ausgezeichnet. In diesem Jahr erhielt Christine Ludwig für ihren großen ehrenamtlichen Einsatz für die Stadt den Maximilianstaler. Für ihr gesellschaftliches Engagement wurden u.a. Johannes Mazomeit und Friedrich Reiff mit der Bürgerschaftsmedaille ausgezeichnet.

Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse würdigte die Ausgezeichneten bei einer Feierstunde im Stadtratssaal als lebenswichtige Elemente einer Gemeinschaft. „Es geht um die engagierten Bürger, die dafür sorgen, dass der Organismus der Stadt Ludwigshafen immer und immer wieder mit frischem Sauerstoff versorgt wird. Denn das Herz der kommunalen Selbstverwaltung könnte nichts erreichen ohne die Lunge einer aktiven Bürgergesellschaft”, sagte sie. Mit den Ehrungen bedanke sich die Stadt bei den Menschen, die sich in hervorragender und in beispielhafter Weise für das Gemeinwesen in Ludwigshafen engagiert hätten, betonte die Oberbürgermeisterin.

Johannes Mazomeit

Johannes Mazomeit ist Gründer und Vorstandsmitglied der Kreisgruppe Ludwigshafen im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) und dort seit 30 Jahren ehrenamtlich aktiv. Außerdem ist er Vorsitzender der Ortsgruppe Ludwigshafen-Mannheim der Pollichia-Gesellschaft für Naturforschung und Landespflege sowie Vorsitzender des Naturschutzbeirats der Stadt Ludwigshafen. Mit seinem jahrzehntelangen Engagement schärfte er das gesellschaftliche Bewusstsein für ökologische Fragen und Zusammenhänge.

Friedrich Reiff

Seit der Einführung der Aktion „Saubere Stadt” nimmt Friedrich Reiff regelmäßig mit einer von ihm organisierten „Reinigungsmannschaft” daran teil. Das ganze Jahr über hält er bestimmte Abschnitte des Adlerdamms sauber. Friedrich Reiff säubert in regelmäßigen Abständen die Anlagen des Schulzentrums in Mundenheim und kümmert sich um das Auffüllen der Kottüten beim Hundeauslaufplatz am Südweststadion. Außerdem betreut er in vorbildlicher Weise Menschen, die Sozialstunden ableisten. Einigen konnte er einen Arbeitsplatz vermitteln und so zu einem neuen, geregelten Leben verhelfen.