Am 12. September 2015 (9.30 – 14.30 Uhr) veranstaltet das Team des Kinderdiabeteszentrums der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses seinen 5. Diabetestag für Kinder und Jugendliche im St. Annastiftskrankenhaus in Ludwigshafen-Mundenheim, Karolina-Burger-Straße 51. Bei dieser Infoveranstaltung können sich betroffene Kinder und Jugendliche, ihre Eltern, Angehörige, Erzieher, Lehrer, Bezugspersonen, Mediziner, Diabetesberater und alle Interessierten bei Diabetesexperten über das Thema Diabetes mellitus informieren, sich austauschen, Hilfe und Tipps bekommen oder einfach „nur“ einen guten Tag verbringen. Ein Konzept, das angenommen wird: Bei den vergangenen Diabetestagen für Kinder- und Jugendliche nahmen bis zu 150 Betroffene und Interessierte teil.

„Seit dem letzten Diabetestag im St. Annastift sind erst drei Jahre vergangen, aber in der Diabeteswelt gibt es bereits wieder viele interessante Neuerungen“, erklärt der Verantwortliche, PD Dr. Ulrich Merz, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Leiter des Diabeteszentrums für Kinder und Jugendliche. Schwerpunkte sind Vorträge über neue Techniken und Insuline in der Diabetologie, über Hilfen und Entlastungen für Bezugspersonen durch eine Diabetes-Nanny sowie Informationen über Leistungssport und Diabetes.

Praktischer Sportworkshop

Bei einem praktischen Sportworkshop für die Kinder und einer anschließenden Gesprächsrunde steht ebenfalls das Thema Sport im Mittelpunkt. Der Leichtathlet und Diabetiker Daniel Schnelting zeigt, dass Leistungssport und Diabetes zusammen passen. „Daniel Schnelting teilt sein Wissen nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch, also Sportsachen und Turnschuhe nicht vergessen!“, so Chefarzt Dr. Merz.

Praktische Kenntnisse für den Alltag

Ergänzend werden in verschiedenen Workshops praktische Kenntnisse für den Alltag vermittelt. Es werden Fragen zur korrekten Anpassung der Insulindosis beantwortet oder Hinweise gegeben zum Verhalten als Diabetiker im Krankheitsfall und bei Operationen. Eltern erhalten Tipps im Umgang mit dem pubertierenden Diabeteskind. Ein Workshop befasst sich mit Apps für Diabetiker – sind sie Spielzeug oder verbessern sie die Lebensqualität? In einem weiteren Angebot geht es praktisch um die Zukunft der Kinder, hier werden Themen wie Führerschein, Berufswahl und juristische Fragen besprochen.

Für Kinder ist ein altergerechtes Aktionsprogramm rund ums Thema Diabetes auch mit Mal- und Bastelaktionen vorgesehen. Sie begeben sich auf die Spur der „Zittergeister und ihrer gruseligen Kameraden“ oder verteidigen sich gegen „Acetonpiraten“.

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.