Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd hat zur Verbesserung der Deichsicherheit auf rund 15.000 Quadratmeter in der Gewanne „An der Weide” in der Gemarkung Leimersheim (Landkreis Germersheim) von November 2014 bis März 2015 Gelände aufgefüllt.

Bei Druckwasseraustritten bildeten sich Sandkrater, die Rückschlüsse auf eine mögliche Unterläufigkeit des betreffenden Deichabschnittes zuließen, was insbesondere bei Deich nahen Sandkratern ein Gefährdungsrisiko für den Deich darstellen konnte. Die Sickerwasseraustritte wurden in der Vergangenheit durch die örtliche Feuerwehr mit Sandsäcken gesichert und der weitere Sandaustrag dadurch gestoppt.

Rund 9.000 Kubikmeter Erdmaterial aufgebracht

Auf der Grundlage eines geotechnischen Gutachtens wurde eine Planung erarbeitet, die eine keilförmige Auffüllung des Geländes bis zu 30 Meter landseits des Deichfußes und einer Mächtigkeit von bis zu einem Meter vorsah. Dabei wurde der vorhandene Ackerboden beiseite geschoben und nach der Auffüllung wieder angedeckt. Insgesamt wurden rund 9.000 Kubikmeter Erdmaterial aufgebracht. Die Kosten dieser Sicherungsmaßnahme betrugen rund 200.000 Euro.

Die hohen Wasserstände im Mai 2015 ließen keine weiteren Sandkraterbildungen mehr erkennen. Die natürliche Ansammlung von Druckwasser in den tiefen Geländeteilen des Deichhinterlandes bleibt auch durch die Maßnahme weiterhin unverändert.