Das Regierungspräsidium Karlsruhe wird gemeinsam mit den kommunalen Projektpartnern Nußloch, Leimen, Sandhausen und Heidelberg am 29. Juli 2014 (18.00 Uhr), in der Kurpfalzhalle, Pestalozzistraße 9 in Leimen-St. Ilgen, den Bürgern und der interessierten Fachöffentlichkeit den aktuellen Planungsentwurf zum „Ausbau Leimbach-Unterlauf zwischen Hochwasserrückhaltebecken Nußloch und der Kirchheimer Mühle“ vorstellen.

Ziel des Projektes „Ausbau Leimbach-Unterlauf“ ist die Herstellung des hundertjährlichen Hochwasserschutzes am Leimbach. Gleichzeitig sollen auf dem rund 6,5 Kilometer langen Gewässerabschnitt die Deiche saniert und die ökologischen Verhältnisse wesentlich verbessert werden. Das Projekt erstreckt sich über die Gemarkungsgebiete von Nußloch, Sandhausen, Leimen-St. Ilgen und Heidelberg-Kirchheim. Der Bürgerabend findet für alle Bürger dieser Kommunen statt. Der weitere Planungsprozess soll von Vertretern der Kommunen, der Verbände, der Fachbehörden, von Betroffenen und von interessierten Bürgern begleitet werden. Im Mittelpunkt des Bürgerabends steht die aktive Beteiligung der Öffentlichkeit.

Planentwürfe und weitere Informationen zur Veranstaltung:
www.rp-karlsruhe.de > Abteilungen > Abteilung 5 > Referat 53.1 > Hochwasserschutzkonzeption Leimbach-Hardtbach > Maßnahmenübersicht > Maßnahme 4 – Sanierung Leimbach-Unterlauf