In der zweiten Jahreshälfte 2013 hat es bei den Regelungen zur Sperrmüllabfuhr im Landkreis Germersheim einige Änderungen gegeben: Bereits seit dem 1. Juli können Kreisbewohner den neuen kostenlosen Service „Sperrmüll auf Abruf“ nutzen. Hierbei erhalten sie nach schriftlicher oder telefonischer Anmeldung beim Entsorger (Fa. SITA, Rülzheim) einen zeitnahen Abholtermin für ihren Sperrmüll. Dieser Termin ist in der Regel innerhalb von drei Wochen nach Anmeldung und wird von der Entsorgerfirma mitgeteilt. Abgeholt wird Sperrmüll bis zu einer Menge von fünf Kubikmetern.

„Sperrmüll auf Abruf“ ersetzt ab 2014 einen der beiden festen Abfuhrtermine. In diesem Jahr gibt bzw. gab es noch zwei feste Sperrmülltermine und zusätzlich den neuen Termin auf Abruf. Der neue kostenlose Service kann bestellt werden unter:
Telefon 0 72 72/70 05-46 (Fa. SITA)

Abfälle aus Bau- und Renovierungsmaßnahmen werden seit Juli grundsätzlich nicht mehr im Rahmen des Sperrmülls entsorgt. Darunter fallen z.B. Abfälle wie Sanitärkeramik, Fenster, Türen, Holz- und Laminatböden, Deckenverkleidungen, Rollläden, Fensterläden sowie Holz aus dem Außenbereich. Diese müssen zukünftig direkt und kostenpflichtig an den Wertstoffhöfen angeliefert werden. Auch die Abfuhr von Kühlgeräten und Fernsehern ist neu geregelt. Diese werden nun ausschließlich bei der Sperrmüllabholung mitgenommen, sowohl beim festen Termin als auch beim „Sperrmüll auf Abruf“. Natürlich werden sie auch bei den Wertstoffhöfen kostenlos entgegen genommen.

Zwei weitere Angebote ergänzen zudem den neuen Service „Sperrmüll auf Abruf“. Diese sind allerdings kostenpflichtig, können aber bei Bedarf sehr hilfreich sein: Wer die sog. Expressabfuhr beantragt, erhält die Garantie, dass der Sperrmüll innerhalb von drei Tagen nach Anforderung abgeholt wird. Und wer keine Helfer zur Hand hat, kann als weiteren kostenpflichtigen Service sogar seinen Sperrmüll von Mitarbeitern der Fa. SITA zur Straße heraustragen lassen (Full Service). Informationen hierzu gibt es direkt bei der Fa. SITA.

Damit sich jeder in Ruhe mit den Änderungen vertraut machen kann, hat die Kreisverwaltung bereits im Juni ein Faltblatt mit ausführlichen Informationen inklusive Bestellkarte für den „Sperrmüll auf Abruf“ an alle Haushalte im Landkreis verschickt. Diese Informationen sind auch im Internet zu finden unter:
www.kreis-germersheim.de/abfallwirtschaft