Glücksspiel Wirf Dein Geld aus dem Fenster

Über „2 Millionen Euro“ wurden in der Pause aus den Fenstern der Berufsschule geworfen. Foto: Landkreis Germersheim

Unter dem Motto „Spielst Du mit?“ hat die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) gemeinsam mit den regionalen Fachstellen Glücksspielsucht im September wieder einen landesweiten Aktionstag veranstaltet.

In Germersheim wanderten 2012 ca. zwei Millionen Euro, in der Stadt Wörth ca. 1,8 Millionen Euro in Geldspielautomaten. Rund um das Thema “Glücksspiele und Besonderheiten der Geldspielautomaten” ging es deshalb in einem Workshop für Berufsschüler. Durchgeführt wurde dieser von der Fachstelle Spielsucht der Beratungsstelle NIDRO Germersheim, dem Kreisjugendamt Germersheim und der Schulsozialarbeit der Berufsbildenden Schule Germersheim.

Sehr bewegt waren die Berufsschüler auch vom Besuch eines Ex-Spielers. Dieser erzählte von seinen Erfahrungen mit Glücksspielen, vor allem an Geldspielautomaten, und auch von seinem finanziellen und familiären Abstieg. Nach dem Workshop beteiligten sich die Schüler an einem symbolischen Geldrauswurf. Über „2 Millionen Euro“ wurden in der Pause aus den Fenstern der Berufsschule geworfen, um auch andere Schüler und Anwesende auf die riesige Geldsumme, die jährlich in Glücksspiele gesteckt wird, aufmerksam zu machen. Dietmar Seefeldt, Jugend- und Sozialdezernent im Landkreis Germersheim, begrüßte die Aktion: „Das Angebot an Glücksspielen steigt immer weiter. Sie sind überall verfügbar. Deshalb ist es wichtig, über die Krankheit ‚Glücksspielsucht’ zu informieren.“

Beratung

Beratungsangebote zum Thema “Glücksspiel” bietet Herr Hügel (NIDRO Germersheim-Speyer):
Telefon 0 72 74/91 93-27 oder
huegel-nidro@ludwigsmuehle.de

Da Glücksspiele an Geldspielautomaten für Jugendliche verboten sind, können Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz beim Kreisjugendamt Germersheim (Telefon 0 72 74/53-3 72), bei den Ordnungsämtern der Städte und Verbandsgemeinden oder bei der Polizei gemeldet werden.