Zoo-Traumnacht

Der Zoo Landau beteiligt sich 2015 zum 9. Mal an der “Traumnacht im Zoo”. Foto: Zoo Landau

Auch in 2015 beteiligt sich der Zoo Landau wieder an der so genannten „Traumnacht im Zoo“ (Freitag, 5. Juni 2015). An diesem Abend steht der Zoo ab 18.00 Uhr exklusiv ganz besonderen Gästen, nämlich schwer kranken, chronisch kranken und behinderten Kindern, ihren Familien und Betreuern zur Verfügung! 1996 ergriff der Rotterdamer Zoo Blijdorp die Initiative, einmal jährlich einen besonderen Abend für Kinder des Sophia-Kinderkrankenhauses zu veranstalten. 175 krebskranke Kinder samt ihren Angehörigen nahmen daran teil. Bis 2001 schlossen sich alle Zoos der Niederlande dieser Aktion an, und so ist die „Traumnacht im Zoo“ entstanden, die jährlich am ersten Freitag im Juni in inzwischen über 300 Zoos weltweit stattfindet.

Der Zoo Landau ist in diesem Jahr bereits zum 9. Mal dabei, und das Zooteam freut sich darauf, den kleinen Gästen wieder einen ganz besonderen Abend zu bescheren. Die Tierpfleger des Zoos und die Pädagogen der Zooschule, die diesen Abend ehrenamtlich bestreiten, werden den Kindern wieder ein tolles Programm zusammenstellen, bei dem der hautnahe Tierkontakt zu einigen ausgewählten Tierarten im Mittelpunkt steht. Viel Spaß, Spiele, Informationen und öffentliche Fütterungen, bei denen die Kinder teilweise selbst Hand anlegen dürfen, gehören ebenfalls dazu, außerdem das gemeinsame Stockbrotbacken zum Abschluss des Abends auf der großen Zoowiese.

Unterstützt wird das Zooteam erneut vom Zoorestaurant „Pytels“ und den Helfern des Freundeskreises des Landauer Tiergartens. Los geht es um 18.00 Uhr, das Ende der Veranstaltung ist gegen 21.30 Uhr vorgesehen. Die Traumnacht im Zoo ist eine kostenlose Veranstaltung!

Um die Veranstaltung angemessen planen zu können, wird um telefonische Anmeldung gebeten:
Telefon 0 63 41/13 70 10 oder 13 70 02

Hinweis für Zoobesucher

Der Zoo schließt an diesem Tag seine Pforten für die Zoobesucher bereits um 17.00 Uhr, damit die Vorbereitungen für diesen besonderen Abend getroffen werden können und der Zoo dann exklusiv den kranken und behinderten Kindern und ihren Familien gehört! Der Zoo bittet um Verständnis!