Zoo Landau

Foto: Zoo Landau i.d. Pfalz

Auch Haustiere gehen manchmal nicht gerne zum Tierarzt und mögen sich ein wenig sträuben, doch meistens sind Pferd, Hund, Katze oder Meerschweinchen doch leicht zu führen oder in eine Kiste zu verpacken, um sich untersuchen zu lassen. Doch was ist mit einem Sibirischen Tiger, einem Seebären, Zebra oder Schimpansen? An ungezähmte Wildtiere, die scheu und für den Menschen durchaus gefährlich sind, kommt man im Zoo als Tierarzt nicht so einfach heran. Auf einem „Rundgang mit dem Zootierarzt“ erfahren Interessierte am 15. Juni 2014 im Zoo Landau im Rahmen einer öffentlichen Sonntagsführung mit Assistenztierarzt Dirk Jörgens viel Wissenswertes aus dem Zooalltag.

Jörgens hat derzeit im Rahmen seiner durch die Grimminger Stiftung für Zoonosenforschung finanzierten, befristeten Tätigkeit im Zoo Landau die Gelegenheit, sich Kniffe und Tricks anzueignen, mit denen er bei Zootieren unter Umständen arbeiten muss. Welche vorbeugenden Maßnahmen und Routineuntersuchungen gibt es bei den einzelnen Zootieren? Müssen auch Zebras mal zum Hufschmied? Wie werden Medikamente verabreicht und welche Behandlungen durchgeführt? Auf dem gemeinsamen Zoorundgang wird Jörgens diese und viele weitere spannende Themen erklären, und natürlich haben die Besucher auch die Möglichkeit, ihre Fragen an den Tierarzt zu stellen! Die Führung ist kostenlos, es ist nur der normale Zooeintritt zu entrichten. Treffpunkt ist um 11.00 Uhr im Eingangsbereich des Zoos.