Menschen, die der Pflege bedürfen, und deren Angehörige brauchen eine gute Beratung. Eine besondere Bedeutung kommt dabei der häuslichen Versorgung zu. Mit dem Pflege-Weiterentwicklungsgesetz wurden in 2009 Pflegestützpunkte eingerichtet, die den Betroffenen Hilfestellung bieten. Ausgangspunkt waren die seit Jahren landesweit bestehenden Beratungs- und Koordinierungsstellen, deren Aufgaben teilweise in die neuen Pflegestützpunkte eingeflossen sind. Als Richtwert für die personelle Besetzung gelten pro 30.000 Einwohner 1,5 Vollzeitstellen. Da der Pflegestützpunkt Landau für die Stadt Landau und die Verbandsgemeinde Landau-Land zuständig ist, war dieser mit 1,5 Vollzeitstellen bei einer Einwohnerzahl von insgesamt 57.000 im Hinblick auf den Beratungsbedarf nicht ausreichend ausgestattet. Landaus Sozialdezernent Bürgermeister Thomas Hirsch hatte sich deswegen für einen personellen Ausbau bei der Landesregierung eingesetzt.

Nach vielen Gesprächen konnte mit dem Land Rheinland-Pfalz eine vorübergehende Kompromisslösung gefunden werden. „Durch den demographischen Wandel und dadurch, dass die Menschen immer älter werden, wird die Pflegeberatung und -betreuung ein wichtiges Zukunftsthema sein. Es freut mich daher sehr, dass wir nun die Zustimmung bekommen haben, eine Aufstockung für die Demenzberatung vornehmen zu können“, so Hirsch.

Sonja Damm ist Expertin bei dem Thema Demenz und wird die Schwerpunktstelle für demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen leiten. Für sie sei es wichtig, sowohl den Betroffenen als auch den Angehörigen frühzeitig zu helfen: „Je früher eine Familie, die von dem Krankheitsbild betroffen ist, zu uns kommt, umso besser können wir künftigen Problemen entgegenwirken oder auch finanzielle Fragen klären. Die Beratung ist natürlich für alle Betroffenen kostenlos.“

„Durch die Aufstockung kann der Beratungsansturm für den Pflegestützpunkt reduziert werden und gleichzeitig wird die Qualität für Hilfesuchende erhöht, da dem Thema Demenz ein eigener Bereich zugeordnet wurde“, erklärte Karin Leiner, Geschäftsführerin und Pflegedienstleiterin der Ökumenischen Sozialstation Landau e.V., bei der die Schwerpunktstelle angegliedert ist.