Nistkästen

Foto: Stadt Landau i.d. Pfalz

Der Mauersegler, eine schwalbenähnliche Vogelart, brütet in Mitteleuropa hauptsächlich an mehrgeschossigen Steinbauten wie an Wohnhäusern und Kirchtürmen. Er nutzt an solchen Gebäuden die Hohlräume. Neubauten mit glatter Fassade können daher kaum genutzt werden. Um den Tieren in Landau zusätzliche geeignete Nistmöglichkeiten zu geben, wurden am Landauer Rathaus einige Nistkästen für den Mauersegler angebracht. Initiator dieser Aktion war Stadtratsmitglied Heinz Schmitt, der selbst Nistkästen an seinem Wohnhaus angebracht hat.

Umweltdezernent Beigeordneter Rudi Klemm hat nun gemeinsam mit Heinz Schmitt und Rolf Wambsganss (Naturschutzverband Südpfalz e.V.) über diese Aktion informiert. „Ich freue mich, dass wir am Landauer Rathaus eine Möglichkeit gefunden haben, um den selten gewordenen Mauerseglern eine Nistmöglichkeit zu bieten. Mein Dank geht besonders an den Naturschutzverband Südpfalz e.V., der die fünf Nistkästen gesponsert hat. Ebenfalls möchte ich Heinz Schmitt für die Idee danken sowie dem Gebäudemanagement Landau, die mitgeholfen haben, einen geeigneten Platz am Rathaus zu finden“, so Klemm.

Auch Altbauten, die saniert werden, bieten keine Nistmöglichkeiten mehr für Mauersegler

Rolf Wambsganss freute sich ebenso über die Nistkästen: „Neubauten oder auch Altbauten, die saniert werden, bieten keine Nistmöglichkeiten mehr für Mauersegler. Durch die vielen alten Gebäude in Landau kommt der Vogel hier jedoch noch etwas öfter vor als in anderen Städten. Daher freue ich mich sehr, dass die Stadt Landau als gutes Beispiel voran geht und fünf Nistkästen am Rathaus angebracht hat.“

Heike Krippner von der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Landau hofft, dass die Tiere die Brutkästen annehmen werden: „Die Vögel erwarten wir Ende April, Anfang Mai. Bleiben werden sie bis Ende Juli, um dann ins Winterquartier nach Südafrika zu fliegen“, erklärte Krippner. Gemeinsam mit Michael Götz, Werkleiter des Gebäudemanagements Landau, appelliert sie an die Bürger von Landau dem guten Beispiel der Stadt zu folgen und ebenfalls Nistkästen an ihren Häusern anzubringen, damit die Mauersegler auch in Zukunft die Stadt Landau als „Heimat“ ansehen.

Bürger, die Nistkästen an ihrem Haus anbringen möchten, können Infos einholen:
rolf.wambsganss@nv-s.de oder
heike.krippner@landau.de