Die EnergieSüdwest lädt am 9. April 2016 (11.00 – 14.00 Uhr) zu einem Bürgerfest am Arzheimer Wasserhochbehälter anlässlich des Abschlusses der Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten ein. Im Rahmen der Veranstaltung werden Vorträge und Führungen durch den Hochbehälter angeboten. Interessierte können sich dadurch ein eigenes Bild von der Wasserversorgung in Landau machen.

Zu Beginn wird Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch die Gäste zusammen mit Dr. Thomas Waßmuth (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der EnergieSüdwest AG) begrüßen. OB Hirsch sieht die Wasserversorgung als wesentliche kommunale Aufgabe. „Durch den Wasserhochbehälter garantiert die EnergieSüdwest AG für unsere Bürgerschaft eine kontinuierliche Versorgung mit dem lebenswichtigen Gut Wasser – unabhängig von Spitzenverbrauchszeiten oder Trockenperioden.“

Anfang 1960 wurde der Hochbehälter errichtet und in den 70er sowie 90er Jahren punktuell saniert. Das Gesamtfassungsvermögen nach der 5 Millionen Euro teuren Sanierung und Erweiterung wird auf 6.000 Kubikmeter (= sechs Millionen Liter Wasser) beziffert. Mit acht Metern Höhe und 30 Metern Durchmesser ist der Arzheimer Hochbehälter der größte Wasserbehälter für die Versorgung Landaus.

Dr. Waßmuth erläutert, dass für die optimale Auslastung des Wasserrohrnetzes weitere Kapazitäten notwendig waren und zugleich die Sanierung des alten (4.600 Kubikmeter fassenden) Behälters unumgänglich war. Um den gewohnten Standard der Wasserversorgung weiterhin zu gewährleisten, ist eine kontinuierliche Investition in die Infrastruktur der EnergieSüdwest unabdingbar, sind sich OB Hirsch und Dr. Waßmuth einig.