Landau DRK

Die Geehrten gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kreisverbands, OB Hans-Dieter Schlimmer sowie dem Geschäftsführer des DRK Landau, Michael Roth. Foto: Stadt Landau i.d. Pfalz

„Rund 10.000 Bereitschaftsstunden sind eine besondere Leistung im Dienste unserer Bürgerschaft“, honorierte Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer den Einsatz des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Rahmen der traditionellen Jahresanfangsfeier. „Auf Sie ist Verlass!“, betonte Schlimmer. Das DRK sei nicht nur bei unzähligen Veranstaltungen in der Stadt vor Ort, sondern unterstütze auch die Freiwillige Feuerwehr Landau bei ihren Einsätzen, so der Stadtchef. Außerdem leiste das DRK mit zahlreichen Blutspende-Aktionen einen wichtigen Beitrag für die Gesundheitsvorsorge. Zudem hob Schlimmer die hervorragende Jugendarbeit und den Schulrotkreuzdienst hervor. „Mein herzlicher Dank gilt allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihr selbstloses Engagement“, so Schlimmer weiter.

Neben Vertretern der befreundeten Organisationen (u.a. Polizei, THW Landau und Feuerwehr Landau) durfte das DRK auch zahlreiche Vertreter des Stadtrates und des Landtages bei der Feier im Dorfgemeinschaftshaus Nußdorf begrüßen. Der Kreisbereitschaftsleiter Christian Moses ließ in seiner kurzen Ansprache das Jahr 2014 Revue passieren und dankte allen 43 ehrenamtlich aktiven Helferinnen und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. Das gleiche Lob galt auch den jüngsten Helfern aus dem Jugendrotkreuz Landau.

Ehrenamtliche DRK-Helfer leisteten 6.186 Stunden Dienst

In 2014 wurden 104 Sanitätsdienste, mehrere Einsätze der Schnelleinsatzgruppe, der First Responder Gruppe, der Sanitätsbereitschaft und der Führungsunterstützung durchgeführt. „Mit den notwendigen Ausbildungsveranstaltungen und Übungen wurden hier durch die ehrenamtlichen Helfer 6.186 Stunden geleistet“, erklärte Christian Moses.

Außerdem: Rund 10.000 Bereitschaftsstunden und 88 Einsätze beim Hausnotrufdienst

Hinzu kamen noch ca. 10.000 Bereitschaftsstunden sowie 88 Einsätze im Rahmen des ehrenamtlichen Hausnotrufdienstes. Der Hausnotrufdienst wird immer durch zwei Ehrenamtliche nach einem festgelegten Dienstplan werktags von 18.00 – 6.00 Uhr und an Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr unterstützt. Die restlichen Zeiten werden durch das hauptamtliche Personal der DRK-Geschäftsstelle abgedeckt.

Ehrungen

Im Rahmen der Feier ehrte OB Hans-Dieter Schlimmer, in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Kreisverbandes, einige langjährige aktive Mitglieder für ihre ehrenamtliche Tätigkeit:

  • für 45 Jahre aktive, ehrenamtliche Tätigkeit: Dietmar Lang
  • für 35 Jahre aktive, ehrenamtliche Tätigkeit: Klaus Flesch
  • für 25 Jahre aktive, ehrenamtliche Tätigkeit: Jochen Lang und Thorsten Lang
  • für 5 Jahre aktive, ehrenamtliche Tätigkeit: Natalie Nguyen und Tobias Wittmann