Das Frühjahr kommt mit Wucht – viele Gartenfreunde räumen nun auf ihrem Grundstück auf. Seit 14. März 2015 können verdorrte Zweige, Gehölzschnitt und das letzte Laub nun auch samstagnachmittags in Landau-Mörlheim abgegeben werden. Denn der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) hat im Entsorgungszentrum „Am Hölzel“ die Öffnungszeiten des Grünschnittsammelplatzes erweitert: Die EWL-Mitarbeiter nehmen nun Gartenabfälle jeweils montags bis samstags von 7.30 – 12.00 Uhr und 13.00 – 16.30 Uhr an. Dieser Service ist kostenlos für alle Landauer, die eine schwarze Restabfalltonne besitzen.

Grünschnittmarke und -sammelsack

„Der EWL bietet den Bürgern verschiedene Möglichkeiten, Gartenabfälle sachgerecht zu entsorgen“, erläutert Landaus Bürgermeister Thomas Hirsch, der dem Verwaltungsrat des EWL vorsitzt. Das sei wichtig, denn das neue Abfallwirtschaftsgesetz schreibt sogar seit Anfang 2015 eine getrennte Verwertung von Bioabfällen vor. Wer kleinere Mengen Gartenabfälle hat oder nicht zum Sammelplatz fahren kann oder will, kann Biotonne, Grünschnittsack und die Grünschnittmarke nutzen. Letztere muss an gebündelten Zweigen befestigt werden, die dann an den Abfuhrtagen der Biotonne mit eingesammelt werden. Die Grünschnittmarke gibt es wie den Grünschnittsack aus kompostierbarem Papier für jeweils einen Euro beim Bauhof und beim Bürgerbüro, bei den Ortsvorsteherbüros und beim EWL. Mit dem Kauf der Säcke oder Marken bezahlen die Bürger die Verwertung.

Kompostierbare Abfälle aus Garten und Küche nicht in Restabfall

Andreas Fischer, Umwelttechniker beim EWL, macht darauf aufmerksam, dass kompostierbare Abfälle aus Garten und Küche nicht in den Restabfall, sondern in die Biotonne gehören. Deren Inhalt führt der EWL einer biothermischen Behandlung mit anschließender Kompostierung zu – das Ergebnis ist energieeffizient und bringt die aufbereitete Biomasse in Form von Humus wieder in den natürlichen Stoffkreislauf.