Am Montag, 27. April 2015, veranstaltet der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) den 7. Landauer Komposttag. Zwischen 9.00 und 13.00 Uhr gibt der EWL auf dem Grünschnittsammelplatz in Mörlheim in Zusammenarbeit mit der Firma Sita Süd kostenlos Kompost an die Bürger ab. „Gartenbesitzer, die den wertvollen Dünger nutzen möchten, sind ebenso willkommen wie Landauer, die jetzt Kübel und Balkonkästen für die Sommerbepflanzung vorbereiten“, informiert Andreas Fischer, Umweltschutztechniker und Abfallberater beim EWL.

Aktiver Klimaschutz

Der Experte erinnert daran, dass die Verwendung von Kompost das Klima gleich doppelt schont: Zum einen entsteht Kompost durch die Verrottung organischer Reststoffe und muss nicht wie chemischer Dünger unter großem Energieeinsatz erzeugt werden. Zum anderen erhöht Kompost auf natürliche Weise den Humusgehalt des Bodens, verbessert den Wasserhaushalt und fördert das Bodenleben. Dadurch lässt sich leicht auf Torf verzichten, der aus gefährdeten Hochmooren stammt, die besonders viel des klimaschädlichen CO2 speichern.

Werte aus der Biotonne

Derzeit nutzen in Landau über 80 Prozent der Haushalte die Biotonne, die der EWL seit 1996 anbietet. Mit einem Volumen von 120 Litern ist das Behältnis großzügig bemessen; es wird 34-mal im Jahr geleert, im Sommerhalbjahr sogar wöchentlich. Dort gehört jeglicher organischer Abfall aus Haus und Garten hinein – von Küchenabfällen über Speisereste bis hin zu Grünschnitt. „Je vielfältiger die Füllung, desto besser das Ergebnis nach der Kompostierung“, verrät Andreas Fischer.

Die Kompostaktion kam in den vergangenen Jahren bereits sehr gut an. Sie ist ein Dankeschön an alle Landauer, die fleißig Abfälle trennen und die Biotonne mit organischem Material aus Küche und Garten befüllen. Wer seine Pflanzen von dem nährstoffreichen Ergebnis profitieren lassen möchte, sollte geeignete Behälter für den Transport mitbringen.