Die Flächen des ehemaligen US-Hospitals in Heidelberg-Rohrbach sind von der US Army an den Bund übergeben worden. Die Entwicklung des Areals soll im intensiven Dialog mit den Bürgern geplant werden. Dazu ist für den 28. November 2013 ein erstes Bürgerforum in Rohrbach geplant. Ziel der Stadt Heidelberg ist es, für jede Fläche maßgeschneiderte Formen der Bürgerbeteiligung zu entwickeln. Entsprechend der Leitlinien für mitgestaltende Bürgerbeteiligung sind in diesen Prozess Schlüsselpersonen aus dem Stadtteil eingebunden. Von Seiten der Stadt ist angedacht, für das US-Hospital einen städtebaulichen Wettbewerb durchzuführen, um Entwicklungsimpulse zu erhalten. Bürgerinnen und Bürger sollen u.a. sowohl bei der Formulierung der Wettbewerbsauslobung aktiv beteiligt werden, als auch bei der Diskussion und Umsetzung der Ergebnisse. Sowohl das Planungsverfahren als auch die Formen der Bürgerbeteiligung sind noch vom Gemeinderat zu beschließen.

Mit einer Auftaktveranstaltung, die für alle Interessierten offen steht, werden Struktur und Eignung des Areals unter die Lupe genommen und erste Grundzüge für die Planung diskutiert. Die Auftaktveranstaltung findet am 28. November 2013 statt (genaue Uhrzeit und Ort werden rechtzeitig bekannt gegeben).

US-Hospital

Das Areal des US-Hospitals liegt im Süden des Stadtteils Rohrbach an der Karlsruher Straße und ist verkehrlich gut erschlossen. Das Areal umfasst 9,3 Hektar, dessen Struktur einem Betriebsgelände ähnelt. Neben einigen erhaltenswerten Bauten (z.B. ehemalige Reiterhalle, Mannschaftsgebäude) gibt es auch Zweckbauten, deren Zustand noch begutachtet werden muss. Die Umgebung ist vom Wohnen geprägt mit Ein- und Mehrfamilienhäusern im Norden und den Hoch- und Reihenhäusern des Hasenleisers im Süden und Westen.