Als eine von insgesamt zehn Persönlichkeiten aus aller Welt ist Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner in den USA im Rahmen der Feierlichkeiten zum zehnten Jubiläum des „Global Forum on Human Settlements“ (GFHS) für sein persönliches Engagement für den Klimaschutz ausgezeichnet worden – in Anerkennung seiner konsequenten, beständigen Unterstützung sowie seiner aktiven Mitwirkung und seines Einsatzes für die Entwicklung nachhaltiger Siedlungen. Er hat die eigens angefertigte Medaille vor wenigen Wochen im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York überreicht bekommen, als Heidelberg mit dem „Global Green City Award“ ausgezeichnet worden ist.

Jeder der zehn Geehrten repräsentiert jeweils eines der zehn Foren, die seit der Gründung des „Global Forum on Human Settlements” stattgefunden haben. Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner wurde als Repräsentant für das siebte Forum ausgewählt, welches im Juni 2012 in Rio stattgefunden hatte. Der Heidelberger Oberbürgermeister hat die Medaille als einziger Vertreter aus Deutschland erhalten. Unter den anderen Geehrten sind weitere Stadtoberhäupter, Unternehmer und Spezialisten. Die gemeinnützige Organisation „Global Forum on Human Settlements“ engagiert sich für die nachhaltige Entwicklung menschlicher Siedlungen. Sie berät den Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen und ist Kooperationspartner der „World Urban Campaign“, einer Initiative des Siedlungs- und Wohnprogramms der Vereinten Nationen „UN-Habitat“.