Zeitgleich mit den umfangreichen Gleissanierungsarbeiten der DB Netz AG in Heidelberg-Schlierbach und den dazu notwendigen Streckensperrungen für den Schienenverkehr soll die geplante Lärmschutzwand entlang des Gutleuthofwegs durch die DB ProjektBau errichtet werden. Vorab werden in einem Abschnitt des Gutleuthofwegs Leitungen neu verlegt. Dadurch kommt es in diesem Bereich zu Behinderungen. Um die betroffenen Anlieger über den Ablauf der Baumaßnahmen zu informieren, laden DB ProjektBau, DB Netz, Stadt Heidelberg und Abwasserzweckverband Heidelberg zu einer Informationsveranstaltung am 6. Juni 2013 (18.00 Uhr) in die Turnhalle der Schlierbacher Grundschule (Schlierbacher Landstraße 23) ein. Über die anstehenden Arbeiten informieren Markus Baßler, DB Netz AG, Sabine Weiler, DB ProjektBau GmbH, sowie Reiner Rückert vom Abwasserzweckverband.

Der Heidelberger Gemeinderat hat sich am 16. Mai 2012 für den Bau einer Lärmschutzwand ausgesprochen. Als Grundlage für die Entscheidung zur Lärmsanierung im Stadtteil diente den Stadträten das Ergebnis einer schriftlichen Befragung der Eigentümer und Anwohner.

Hintergrund

Im Rahmen des Lärmsanierungsprogramms an Schienenwegen des Bundes ist am Streckenabschnitt Schlierbach eine Lärmschutzwand förderfähig. Die Lärmsanierung ist eine freiwillige Leistung des Bundes, es besteht kein Rechtsanspruch auf die Durchführung. Mit der Umsetzung des Lärmsanierungsprogramms ist die DB ProjektBau in Karlsruhe, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG, betraut. Es werden aktive Lärmschutzmaßnahmen, wie z.B. der Bau von Schallschutzwänden, oder passive Maßnahmen, wie Einbau von Schallschutzfenstern, gefördert. Welche Maßnahmen für den Gleisabschnitt in Schlierbach geeignet sind, wurde mittels einer schalltechnischen Untersuchung ermittelt.