Storchencam

Foto: NABU Hockenheim

Der Naturschutzbund (NABU) Hockenheim hat mit Unterstützung der Sparkasse Hockenheim eine Videokamera auf ein Storchennest gerichtet. Die Bilder werden live in die Schalterhalle der Sparkasse übertragen, wo Interessierte in das Nest hineinschauen und beobachten können, was sich darin gerade abspielt. Von unten scheint das Nest derzeit leer zu sein, aber die Kamera zeigt ein anderes Bild: Gerade werden fünf Eier von den Störchen ausgebrütet. Mit dem Schlüpfen der Küken wird um den 29. April 2013 gerechnet. Die Kamera ist eigentlich eine professionelle hochauflösende Überwachungskamera. Das Bild wird per W-Lan auf einen isolierten Rechner in der Sparkasse übertragen.

Bei der Einweihung der Kamera waren auch die Hauseigentümer Renate Jung und Kurt Adelsberger zugegen. Gabi Picke und Andreas Diebold (NABU) bedankten sich bei den beiden mit Blumen und Pralinen für die Unterstützung für das Nest in den letzten Jahren. Störche brüteten auf dem Kamin der Scheune hinter dem Haus bereits in ihrer frühesten Kindheit. Irgendwann wurde das alte Nest jedoch zu schwer, worauf die Vogelwarte Radolfzell ein künstliches Nest aus Stahl zu bauen empfahl. Dieses wurde jedoch 40 Jahre nicht angenommen. Aber seit vier Jahren brüten regelmäßig wieder zwei Störche auf dem Nest und geben es nicht mehr her.