„Tierschutz ist ein gesellschaftliches Anliegen, das in vielfältiger Form vor allem von ehrenamtlich tätigen Personen getragen wird. Die Hessische Landesregierung möchte dieses uneigennützige Engagement besonders hervorheben und öffentlich anerkennen“, sagte Hessens Umweltministerin Priska Hinz am 20. Februar 2015 anlässlich der Ausschreibung des 19. Hessischen Tierschutzpreises in Wiesbaden.

Einsendeschluss: 15. Mai 2015

Der Preis, der mit 3.000 Euro dotiert ist, wird an Bürgerinnen und Bürger, mit Wohnsitz in Hessen, oder Organisationen verliehen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich für den Tierschutz eingesetzt haben, so die Umweltministerin. „Tierschutz hat in Hessen eine hohe Priorität und legt auf die Bedeutung des einzelnen Tieres wert. Gleichzeitig findet Tierschutz auf ganz unterschiedliche Weise statt und ist auf das private Engagement vieler Tierfreunde angewiesen. Nicht nur in den hessischen Tierheimen hat man sich dem Tierschutz verschrieben, sondern es gibt auch viele private Initiativen, die sich um das Wohl der Tiere kümmern“, sagte Ministerin Hinz. „Ich hoffe, dass diese öffentliche Würdigung durch den Hessischen Tierschutzpreis auch viele weitere Menschen dazu anregt, sich für das Wohl der Tiere einzusetzen“, so die Umweltministerin weiter.

Insbesondere bittet die Ministerin um Vorschläge aus folgenden Bereichen (Einsendeschluss ist am 15. Mai 2015):

  • Schutz und Betreuung frei lebender herrenloser Tiere
  • artgerechte Tierhaltung in Tierheimen
  • praktische Hilfe für in Not geratene Tiere
  • Einsatz für einen besseren Umgang von Menschen und Tieren
  • bemerkenswerte Öffentlichkeitsarbeit für den Tierschutz oder auch
  • sonstige Initiativen zur Verbesserung des Tierschutzes

Für den Preis vorschlagsberechtigt sind alle hessischen Bürgerinnen und Bürger, hessische Tierschutzorganisationen sowie die staatlichen Ämter für Lebensmittelüberwachung, Tierschutz und Veterinärwesen in Hessen.

Teilnahmeunterlagen stehen zur Verfügung unter:
www.tierschutz.hessen.de

Bei Bedarf können die Unterlagen auch angefordert werden bei:
Dr. Madeleine Martin, Landesbeauftragte für Tierschutz, Mainzer Straße 80, 65189 Wiesbaden
tierschutz@umwelt.hessen.de