Profis aus Landwirtschaft, Obst- oder Weinbau sollten sich Freitag, 12. Juni 2015, vormerken. Daran erinnert der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL). Denn bei den derzeit laufenden Pflanzenschutzbehandlungen von landwirtschaftlichen Kulturen fallen viele leere Kanister und Säcke an – bundesweit bis zu 3.000 Tonnen im Jahr. Um für diese Verpackungen eine umweltgerechte Entsorgung und Wiederverwertung zu gewährleisten, gibt es das eigenständige Rücknahmesystem PAMIRA (= Packmittelrücknahme Agrar), mit bundesweit 300 Sammelstellen.

Hinweis zur Lagerung

Der EWL empfiehlt alle Metall- und Kunststoffkanister, Faltschachteln, Papier- und Kunststoffsäcke aus der Frühjahrskampagne bis zum Sammeltermin zu lagern. Wichtig ist der PAMIRA-Aufdruck, den mittlerweile die meisten Agrarverpackungen tragen. Die Behälter müssen komplett entleert und ausgespült sein, dabei bittet der EWL, die Herstellerhinweise genau zu beachten. Die Verpackungen werden trocken, die dazugehörigen Verschlüsse separat angenommen.

Die Rücknahme durch PAMIRA erfolgt kostenlos:
am 12. Juni und dann nochmals am 1. September 2015 bei der Raiffeisen Warenhandelsgesellschaft Südpfalz GmbH, Gewerbepark West II, Nr. 2, in Herxheim.