Wie die Stadt Heppenheim mitteilt, wurden zwischen Erbach und Juhöhe, nahe dem Parkplatz Lee, auf einem Waldweg von Unbekannten ca. zwei Tonnen Eisenbahnschwellen illegal entsorgt. Die teilweise mit Antirutschmatten belegten Holzschwellen wurden offensichtlich in zwei Lieferungen unmittelbar am Wegesrand abgekippt, um die Kosten einer ordnungsgemäßen Entsorgung zu vermeiden.

Bahnschwellen wurden früher mit teerölhaltigen Holzschutzmitteln behandelt, um diese sehr witterungsbeständig und langlebig zu halten. Dadurch enthalten sie jedoch gefährliche Stoffe (z.B. Phenole, Kresole), die hautreizend wirken. Außerdem sind krebserzeugend wirkende aromatische Kohlenwasserstoffe enthalten. Bahnschwellen stellen einen gefährlichen Abfall dar und müssen einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt werden. Dies kann beim ZAKB in Heppenheim erfolgen.

Das Inverkehrbringen (Verkauf oder sonstige Abgabe) für andere Zwecke ist verboten und stellt einen Straftatbestand dar; insbesondere die verantwortungslose illegale Entsorgung. Die Stadt Heppenheim hat Anzeige gegen Unbekannt gestellt und bittet Zeugen um Mitteilung sachdienlicher Hinweise an den Baubetriebshof unter:
Telefon 0 62 52/13 12 54