Bruchsee Aufräumarbeiten

Mit Hochdruck arbeiten die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs daran, die Überreste der Sturmschäden und Baumpflegemaßnahmen am Bruchsee zu beseitigen. Foto: Stadt Heppenheim

Mit Hochdruck arbeiten in diesen Tagen die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs Heppenheim daran, die Überreste der Sturmschäden und Baumpflegemaßnahmen am Bruchsee zu beseitigen. Anfang August 2014 hatte ein heftiger Sturm dafür gesorgt, dass es am Heppenheimer Bruchsee zu umfangreichem Windbruch kam. Damals hatte der Bauhof in einer ersten Aufräumaktion dafür gesorgt, dass Spielflächen und Wege freigeräumt wurden und von den umgestürzten Bäumen keine Gefahr für die Besucher mehr ausgehen konnte. Aufgrund der verbindlichen Schutzzeiten für Vögel wurden intensivere Aufräumarbeiten zurückgestellt.

Inzwischen wurden alle Altweiden entlang der Wege und Spielgelände zurückgeschnitten und das Holz für die spätere Abholung bereitgestellt. Für große Wurzelstöcke und Stämme kam schweres Gerät zum Einsatz: ein 14 t-Bagger mit speziellem Greifer übernahm diese Arbeiten. In dieser Woche werden Stämme und Geäst abgeräumt und vor Ort zu Holzhackschnitzeln verarbeitet.

Der Bruchsee: Naherholungsgebiet mit naturnahem Charakter

Dass das Bruchsee-Areal nach diesen Arbeiten nicht „klinisch rein“ sein wird, ist kein Versäumnis, sondern Absicht. Im Naherholungsgebiet mit seinem naturnahen Charakter wurden bewusst Biotopzonen für Kleintiere errichtet. Geästhaufen und Wurzelstöcke bieten Insekten, Kleintieren und Vögeln Unterschlupf und Deckungsmöglichkeit. Zum Schutz der Natur sollen diese Haufen und ein längerer Geäst-Wall den naturnahen Busch- und Baumbestand von der öffentlich zugänglichen Fläche abschirmen. In Kürze werden alle Arbeiten abgeschlossen sein und das Naherholungsgebiet Bruchsee den Besuchern wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen.