Aus Gründen der Verkehrssicherheit musste heute, am Freitag, 9. August 2013, auf der Wiese am Siegfriedbrunnen (Mozartstraße) eine Pyramidenpappel gefällt werden. Der im Stammfußbereich stark von Pilz befallene Baum war in seiner Standfestigkeit stark geschwächt und konnte jederzeit umstürzen. Bei dem Pilz handelte es sich um den Lackporling, einem Schwächeparasit, der sehr deutlich das Absterben des Baumes anzeigt. Ein unabhängiger Gutachter, der die Notwendigkeit der Fällung wegen mangelnder Standsicherheit bestätigt hatte, die Untere Naturschutzbehörde und der NABU waren im Vorfeld in die Entscheidung mit eingebunden worden. Nachpflanzungen sind bereits eingeplant. So werden die auf der Wiese bereits stehenden Linden um weitere Bäume zu einem kleinen Lindenwald ergänzt.