Seit kurzem kann man auf der Internetseite des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) in Heidelberg die zweisprachigen Ratgeber „Geld sparen & Umwelt schützen“ in Russisch – Deutsch, Spanisch – Deutsch und Koreanisch – Deutsch herunterladen. Sie entstanden im Rahmen von „Mit Migranten für Migranten“, einem Integrations- und Umweltprojekt der von der Stadt
Heidelberg geförderten BUND-Umweltberatung. Die Themen sind das Trinkwasser und die Abfallentsorgung in Heidelberg, Wäsche waschen, Reinigen im Haushalt, Lebensmittelmotten und Schimmelvermeidung. Den größten Raum nehmen Tipps zum Sparen von Heizenergie und Strom ein. Durch eine hervorragende interkulturelle Zusammenarbeit von Migrantinnen und BUND-Umweltberaterin und Projektleiterin Ilge Wilhelm konnte schon Ende 2011 das Erstlingswerk, eine gedruckte und schnell vergriffene Ausgabe des Ratgebers in Russisch – Deutsch veröffentlicht werden.

Der Titel „Geld sparen & Umwelt schützen“ sagt schon aus, was im Mittelpunkt dieser umfangreichen Broschüre steht: Sie zeigt ganz praktisch und detailliert auf, wie man die Umwelt schützen und gleichzeitig eine Menge Geld sparen kann. Denn dieser Personenkreis muss oft mit wenig Mitteln auskommen. „Mit den zweisprachigen Ratgebern erhoffen wir uns, dass Menschen aus den angesprochenen Personenkreisen den Weg zum BUND Heidelberg finden und somit von dessen kostenlosem Beratungsangebot profitieren können“, so Umweltberaterin Ilge Wilhelm. Auch auf einem weiteren Weg möchte sich der BUND Heidelberg gegenüber Migrantinnen und Migranten aktiv öffnen und deren Teilnahme am Engagement für den Umwelt- und Naturschutz in Zeiten einer möglichen Klimakatastrophe und eines dramatischen Biodiversitätsschwundes erleichtern. So wurde zum Kennenlernen der Projekte, deren Erfolge, der Arbeitsweise des BUND und der Teilnahmemöglichkeiten, die Präsentation des „BUND in Bildern“ (www.bund-heidelberg.de > Über uns) von Migrantinnen ins Russische und Spanische übersetzt. Weitere fremdsprachige Ausgaben sind in Arbeit.

Weitere Informationen:
www.bund-heidelberg.de > Veröffentlichungen

Ansprechpartnerin / Projektleiterin:
Telefon 0 62 21/2 58 17 (Ilge Wilhelm)