Die Aktion „plus5 – Minuten die schützen“ hat erste Früchte getragen, aber es gibt noch viel zu tun: so die Zwischenbilanz der Präventionskampagne zur Reduzierung der Radfahrunfälle in Heidelberg. Laut aktuellem Projektbericht der Aktionsgemeinschaft ist auf der Ernst-Walz-Brücke die Zahl der Radfahrer, die den Fahrradweg in falscher Richtung benutzen, in den letzten Monaten merklich zurückgegangen: Im Juli 2014 lag der Anteil der „Geisterradler“ bei Tagesmessungen noch bei über 22 Prozent, bis Anfang Oktober ist ihr Anteil auf unter 15 Prozent gefallen. Der komplette Projektbericht steht unter www.aktionplus5.de > „Aktuelles“ als PDF-Download zur Verfügung.

Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer zu rücksichtsvollerem und korrektem Fahren animieren

Die Präventionskampagne „plus5“ wurde im Juli 2014 vom Polizeipräsidium Mannheim, der Stadt Heidelberg, der Universität Heidelberg und dem Universitätsklinikum Heidelberg ins Leben gerufen, um Radfahrer, aber auch alle anderen Verkehrsteilnehmer zu rücksichtsvollerem und korrektem Fahren zu animieren. Seither wurden verschiedene Aktionen durchgeführt: Zum Beispiel verteilten Polizeibeamte während einer dreiwöchigen „Denkzettel-Aktion“ im September Visitenkarten mit Empfehlungen zu korrektem Fahrverhalten an die Radfahrer, die sich nicht an die Verkehrsregeln hielten. Mit einer „Brötchentüten-Aktion“ am 8. Oktober 2014 bedankten sich das Amt für Verkehrsmanagement, der ADFC Rhein-Neckar / Heidelberg und das Polizeipräsidium Mannheim für die Einhaltung der Verkehrsregeln: 600 Tüten mit Äpfeln und Rosinenbrötchen wurden morgens auf der Ernst-Walz-Brücke an korrekt fahrende Radfahrer verteilt.

Weiterer Verlauf der Aktion „plus5“

Die Aktion „plus5“ wird in 2015 fortgesetzt. Gleich zu Beginn der neuen Radfahrsaison sollen die Denkzettel- und die Brötchentüten-Aktion wiederholt werden, um die Präventionskampagne wieder ins Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer zu bringen. Zudem ist im Frühjahr / Sommer 2015 ein Schülerwettbewerb an den weiterführenden Schulen geplant: Im Rahmen des preisdotierten Wettbewerbs können Schüler Kurzvideos zum Thema der Präventionskampagne erstellen.

Weitere Informationen:
www.aktionplus5.de