Heidelberg Radweg B 37

Jetzt rollt das Rad wieder besser: Die Radwege an der B 37 in Heidelberg zwischen Karlstor und Theodor-Heuss-Brücke erhielten eine neue Oberfläche. Foto: Philipp Rothe

Für Radfahrer entlang des südlichen Neckarufers an der B 37 in Heidelberg (zwischen Karlstor und Theodor-Heuss-Brücke) geht es nun besser voran: Auf dem in beiden Richtungen befahrbaren gemeinsamen Geh- und Radweg in der Straße „Am Hackteufel“ (zwischen Karlstor und Mönchgasse) sowie am „Neckarstaden“ (auf dem Weg von der Stadthalle bis zur Theodor-Heuss-Brücke) wurde auf einer Länge von insgesamt 850 Metern der Asphaltbelag erneuert. Die Kosten betragen rund 160.000 Euro. Finanziert wurde die Maßnahme mit den vom Heidelberger Gemeinderat zur Verfügung gestellten Mitteln zur Fortführung des Straßensanierungsprogramms.

Für den Radverkehr in östlicher Richtung werden weitere Verbesserungen folgen: Für die Abschnitte zwischen Yachthafen und Stadthalle sowie Neckarmünzplatz und Karlstor ist geplant, Schutzstreifen anzulegen. Dadurch wird hier für die Radfahrer als Alternative ein direkter Weg auf der Fahrbahn geschaffen, der keine Überquerung der B 37 erfordert. Eine Nutzung des Geh- und Radweges am Neckarufer wird auch künftig in beide Richtungen möglich sein.