Heidelberg Bahnstadt-Brücke

Foto: Kay Sommer / Stadt Heidelberg

Am Freitagabend, 2. August 2013, erfolgte mittels eines Autokrans das Einheben der Stahlkonstruktion der neuen Fußgänger- und Radfahrerbrücke über die Speyerer Straße in Heidelberg (in Höhe der Bahnstadt-Promenade). Erster Bürgermeister Bernd Stadel: „Die Brücke wird den Radweg im Bereich der Bahnstadt-Promenade mit den Radwegen in den Bahnstadtausgleichsflächen in Richtung Südstadt und Rohrbach verbinden. Wir schaffen damit eine hervorragende neue Radschnellverbindung in den Heidelberger Süden, zu den nahe gelegenen Sport- und Erholungsflächen sowie zu den Schulen zwischen Römer- und Rohrbacher Straße. Gleichzeitig erhalten die beiden südlichen Stadtteile auch eine direkte Radverkehrsanbindung an den Bahnstadt-Eingang des Hauptbahnhofs.“

Weithin sichtbare Pylonbrücke

Die Pylonbrücke ermöglicht durch die schräg verlaufenden Zugstäbe eine Überbrückung der beiden Fahrbahnen einschließlich der Geh- und Radwege. Der weithin sichtbare Pylon prägt zusammen mit der Tragkonstruktion die Stadteingangssituation. Die Betonarbeiten am Widerlager stadteinwärts sowie am Mittelpfeiler sind fast beendet; das Widerlager stadtauswärts muss noch endgültig fertiggesteIlt werden.

Die nächsten Arbeiten umfassen Entwässerung, die Anschlussarbeiten an die Widerlager sowie die Fertigstellung des Überbaus mit Kappen und Geländer. Die Bauarbeiten, mit denen im März begonnen wurde, liegen im Zeitplan. Die Fertigstellung der Brücke ist zeitgleich mit den Radwegen der Ausgleichsflächen sowie der Promenade in der Bahnstadt für November dieses Jahres geplant. Die Kosten der Brücke betragen rund 1,3 Millionen Euro.